Das Oktoberfest in sechs Minuten

Nein, natürlich war ich länger als sechs Minuten auf dem Oktoberfest. Um genau zu sein, sogar sehr viel länger, denn mir hat es auf der Theresienwiese richtig gut gefallen. Der Titel bezieht sich lediglich auf das am Ende dieses Beitrages zu findende Video. Darin habe ich einen Oktoberfest-Rundgang in etwas mehr als sechs Minuten zusammen geschnitten.  Aber der Reihe nach: Nachdem ich schon über 10 Jahre nicht mehr auf dem Oktoberfest gewesen bin, war es mal wieder an der Zeit. Dabei hatte ich an meinen letzten Besuch keine guten Erinnerungen. Zu voll, zu chaotisch und zu viele Alkoholleichen. Eigentlich kein Grund, um noch einmal hierher zu kommen – zumal ich auch überhaupt kein Fan von Volksfesten bin. Doch schließlich siegte die Neugier. Ich musste einfach mal wieder hin. Am bestens gleich morgens, dachte ich mir. Wahrscheinlich ist es dann nicht so voll und man wird dann nicht ständig von stockbesoffenen Leuten über den Haufen gerannt. In der Tat war dies eine gute Entscheidung. Es war angenehm leer – jedenfalls im Vergleich zu meinem letzten Besuch – und auch in alle Bierzelte war der Einlass problemlos möglich. Ich fand es sogar richtig toll dort. Die Fahrgeschäfte, die Bierzelte, die Fressbuden – alles willkommene Motive für jeden Fotografen. Aber es gab etwas, was ich auf dem Oktoberfest von allen Dingen am interessantesten fand: die Menschen! Stundenlang hätte ich mich einfach irgendwo hinsetzen können und diese beobachten. Ich finde es absolut genial, wer dort alles auftaucht. Einheimische oder Besucher vom anderen Ende der Welt. Ihre Verkleidungen bzw. ihre Mode. Einige in wirklich tollen Trachten, viele aber auch mit den totalen modischen Fehlgriffen. C&A-Dirndl mit Badelatschen oder die Lederhose mit einem Lackschuh kombiniert – auf dem Oktoberfest kommt wirklich alles vor. Und genau das macht es so spannend. Schade nur, dass ich hier lediglich meine kleine kompakte Kamera mit hatte, die sich nicht wirklich eignet, um damit Touristen auf Volksfesten zu fotografieren. Für mich steht deshalb schon jetzt fest, im nächsten Jahr komme ich mit größerer Kamera und größerer Brennweite zurück und werde auf dem Oktoberfest mal mindestens einen Tag lang nur die Besucher fotografieren. Bis dahin hier meine in diesem Jahr geknipsten Bilder:

[picasaView album=“Oktoberfest“ instantView=“yes“]

Und da der Titel dieses Beitrages ja lautet „Das Oktoberfest in sechs Minuten“ darf jetzt natürlich auch das oben bereits angekündigte Video nicht fehlen. Hier also der Rundgang über das Oktoberfest – zusammengefasst in etwas mehr als sechs Minuten:

Thomas Limberg

Ob Nordpol, Himalaya oder der Zoo um die Ecke. Immer wenn ich unterwegs sein und Neues entdecken kann, bin ich am glücklichsten. In diesem Blog nehme ich Dich seit 2010 mit auf meine Städtereisen, Roadtrips, Wander-Abenteuer und zu vielem mehr.

bisher kein Kommentar

Hier klicken, um einen Kommentar zu hinterlassen