Grenzgang auf dem Gipfel

Irgendwie hat mich das Bergfieber gepackt. Nach der Besteigung der Kampenwand und dem Besuch auf dem Wendelstein, wollte ich unbedingt einen weiteren Gipfel besteigen. Das Kranzhorn, nahe dem Passionsspielort Erl in Tirol, erschien mir dafür ideal. Da sich ein Wanderparkplatz bereits auf über 800 Metern befindet, ist die Tour zum 1368 Meter Hohen Gipfel kein wahnsinnig anstrengendes Unternehmen. Dennoch wird es zu einem Grenzgang, denn unmittelbar über den Gipfelgrat und über den Gipfel läuft die Grenze zwischen Deutschland und Österreich. Dies ist auch der Grund, warum sich auf dem Kranzhorn gleich zwei Gipfelkreuze befinden – ein deutsches und ein österreichisches. Wer selbst nicht ganz bis zum Gipfel möchte, findet ein Stücken unterhalb die gemütliche Kranzhornalm, auf der ein Weißbier besonders gut schmeckt. Von dort sind es nur wenige Schritte, bis man fast den gleichen Blick wie vom Gipfel hinab ins Inntal genießen kann. Von Erl über Oberaudorf bis nach Kufstein reicht hier der Blick. Im Hintergrund ist das Massiv des Kaisergebirges zu erkennen. Als wäre dieses nicht schon sehenswert genug, genießt man zudem die Aussicht auf weiter entfernt liegende Gipfel, die selbst im Sommer schneebedeckt sind, wie die des Großvenedigers oder des Großglockners. Nachfolgend befindet sich eine Karte der Tour, der einige Fotos folgen:

volle Distanz: 6533 m
Maximale Höhe: 1372 m
Minimale Höhe: 845 m
Gesamtanstieg: 1931 m
An dieser Alm beginnt die Wanderung
An dieser Alm beginnt die Wanderung
Der Weg ist hier noch relativ flach
Der Weg ist hier noch relativ flach
Auf der Alm tummeln sich reichlich Kühe
Auf der Alm tummeln sich reichlich Kühe
Eine kleine Pause zwischendurch kann nicht schaden
Eine kleine Pause zwischendurch kann nicht schaden
Zwischenzeitlich führt der Weg ein Stück durch einen Wald
Zwischenzeitlich führt der Weg ein Stück durch einen Wald
Etwas oberhalb der Kranzhornhütte steht ein Kreuz
Etwas oberhalb der Kranzhornhütte steht ein Kreuz
Die gleiche Perspektive ohne störende Elemente im Bild
Die gleiche Perspektive ohne störende Elemente im Bild
Wer die Zeit hat, sollte unbedingt in der Kranzhornhütte einkehren
Wer die Zeit hat, sollte unbedingt in der Kranzhornhütte einkehren
Die Hütte ist rustikal und gemütlich
Die Hütte ist rustikal und gemütlich
Schon ein ganzes Stück unter dem Gipfel ergeben sich tolle Tief- und Ausblicke
Schon ein ganzes Stück unter dem Gipfel ergeben sich tolle Tief- und Ausblicke
Blick auf Oberaudorf und das Inntal
Blick auf Oberaudorf und das Inntal
Blick vom Gipfel in Richtung Norden
Blick vom Gipfel in Richtung Norden
Abrutschen sollte man hier nicht
Abrutschen sollte man hier nicht
Erl von oben
Erl von oben
Gipfelblick ins Inntal
Gipfelblick ins Inntal
Das bayerische Gipfelkreuz
Das bayerische Gipfelkreuz
Ich mit beiden Gipfelkreuzen im Rücken
Ich mit beiden Gipfelkreuzen im Rücken
Kleines Gipfelpanorama
Kleines Gipfelpanorama
Gipfelgrat am Kranzhorn
Gipfelgrat am Kranzhorn
Nebenan liegen der Heuberg und die Wasserwand
Nebenan liegen der Heuberg und die Wasserwand
Zwischen Hütte und Gipfel ist der Weg recht steil
Zwischen Hütte und Gipfel ist der Weg recht steil

 Weitere Infos zum Kranzhorn und zur Kranzhornalm befinden sich auf der Homepage www.kranzhorn.at.

Hilf mit, dass dieser Beitrag oft gelesen wird und teile ihn in den sozialen Netzwerken:

Thomas Limberg

Ob Nordpol, Himalaya oder der Zoo um die Ecke. Immer wenn ich unterwegs sein und Neues entdecken kann, bin ich am glücklichsten. In diesem Blog nehme ich Dich seit 2010 mit auf meine Städtereisen, Roadtrips, Wander-Abenteuer und zu vielem mehr.

1 Kommentar

Hier klicken, um einen Kommentar zu hinterlassen