Warum ich über 50 Nummernschilder besitze

Thomas Limberg 12. Februar 2016 1

Vor sechs Jahren war ich zum ersten Mal in Nordamerika. Von einer Rundreise durch Alaska, den Yukon und die Northwest Territories brachte ich jeweils ein Nummernschild als Souvenir mit nach Hause. Die Schilder aus dem kleinen US-Dörfchen Chicken, aus Inuvik am Polarmeer und aus Whitehorse mit einem Goldgräber am Klondike faszinierten mich. In den letzten Jahren habe ich versucht aus allen US- und allen Staaten Kanadas ein Nummernschild zu bekommen. Entstanden ist daraus eine bunte Wand bei mir im Keller. Mit dabei sind auch Stücke, die für mich eine ganz besondere Bedeutung haben, wie z.B. ein Schild aus Virginia, welches das dortige Department of Transportation mit meinem Namen versehen ließ. Besonders freue ich mich aber auch über die schönen bunten Schildern mit Tieren und Sehenswürdigkeiten drauf, wie z.B. aus Texas mit einem Adler, aus North Dakota mit einem Bison oder aus Wyoming mit einem Cowboy. Alle Schilder sind übrigens tatsächlich als echte Nummernschilder in den USA und Kanada geeignet. Viele Staaten ändern dort in regelmäßigen Abständen das Aussehen ihrer Schilder und bieten mir so die Gelegenheit immer neue Schilder zu sammeln. In Europa sehen die Nummernschilder ja inzwischen fast überall gleich langweilig aus. Doch nicht nur in den USA und Kanada fahren Autos mit Schildern, die ich gerne hätte herum. Auch in Asien und im Nahen Osten, hätte ich mir gerne welche mitgebracht. Leider habe ich weder in Nepal, Indonesien, auf den Philippinen, in Bahrain oder Abu Dhabi ein Schild ergattern können. Vielleicht hat ja jemand von euch einen Tipp, wie ich an ein Schild aus diesen Ländern kommen könnte. Bringt ihr von euren Reisen auch irgendwelche speziellen Souvenirs mit oder sammelt ihr etwas, das euch ans Reisen erinnert? Hinterlasst doch unten einen Kommentar. Ich würde mich freuen.

Diese drei Schilder waren der Grundstein meiner Sammlung.

Diese drei Schilder waren der Grundstein meiner Sammlung.

North Dakota bietet ein Bison, Virginia ließ ein Schild für mich anfertigen und Texas zeigt einen Adler

North Dakota bietet ein Bison, Virginia ließ ein Schild für mich anfertigen und Texas zeigt einen Adler.

Viele Staaten ändern regelmäßig das Design ihrer Nummernschilder

Viele Staaten ändern regelmäßig das Design ihrer Nummernschilder. Hier sieht man ein Beispiel aus South Dakota.

Einige Exemplare aus meiner Sammlung an Nummernschildern

Nummernschilder

Zeige Bilder
1-49
von
49
alaska.jpg
alaska2.jpg
alaska3.jpg
arizona.jpg
california.jpg
colorado.jpg
florida.jpg
florida2.jpg
florida3.jpg
georgia.jpg
georgia2.jpg
hawaii.jpg
idaho.jpg
illinois.jpg
illinois2.jpg
iowa.jpg
kansas.jpg
kentucky.jpg
kentucky2.jpg
kentucky3.jpg
kentucky4.jpg
manitoba.jpg
manitoba2.jpg
mississippi.jpg
mississippi2.jpg
montana.jpg
nebraska.jpg
nebraska2.jpg
nevada.jpg
nevada2.jpg
north_carolina.jpg
north_dakota.jpg
nwt.jpg
quebec.jpg
rhode_island.jpg
saskatchewan.jpg
south_dakota.jpg
south_dakota2.jpg
south_dakota3.jpg
south_dakota4.jpg
texas.jpg
texas2.jpg
texas3.jpg
utah.jpg
virginia.jpg
washington.jpg
wisconsin.jpg
wyoming.jpg
yukon.jpg
Zeige Bilder
1-49
von
49

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden:Tweet about this on Twitter0Share on Google+0Share on Facebook0Email this to someone

1 Kommentar »

  1. Rainer Hamberger 12. Februar 2016 at 13:28 - Reply

    Ja das kommt mir bekannt vor Thomas. Wir haben ja 5 Jahre in Kanada gelebt und es gibt hier eine komplette Sammlung aller kanadischen Provinzen, und auch Sonderprägungen, wie für die kanadischen Streitkräfte in Europa usw. Auch aus USA haben wir eine Sonderprägung der Red Rock Indian Band, der einzige Stamm, der ein eigenes Schild haben kann. Ziert alles bei mir die Werkstatt und Scheune, eines ist sogar im Wohnzimmer, ein historisches aus Manitoba, wo wir damals wohnten. Alles sehr bunt und kreativ vergleichen mit den langweiligen deutschen Schildern

Schreibe einen Kommentar zu diesem Beitrag »

*

Auf Facebook nichts mehr verpassenschliessen
oeffnen