Schweres Gepäck und eine schwere Entscheidung

Es sind dann doch insgesamt 4,7 kg Rom- und Vatikanbücher geworden. Soll ich alle mitnehmen? Da würde wohl schnell das Limit für das Handgepäck erreicht sein. Lufthansa erlaubt „nur“ 9 kg – das wiegt alleine meine Fotoausrüstung. Doch was tun? Welches Buch ist verzichtbar? Welches kann im Bücherregal bleiben und muss nicht mit nach Rom?
Ein Reiseführer muss auf jeden Fall ins Gepäck. Doch welcher? Der ausführliche von D&K oder der kompakte von Marco Polo? Vielleicht doch der mit den schönen Fotos von National Geographic?
Muss von den anderen Büchern auch irgendeins unbedingt mit auf die Reise? Der Führer durch die Vatikanischen Museen dürfte sinnvoll sein. Die Gebrauchsanweisungen für Rom und den Vatikan ebenso – jedenfalls wenn man abends noch einmal etwas nachschlagen möchte. Dann allerdings könnte ich auch „Die Geheimnisse Roms“ mitnehmen oder den sentimentalen Reiseführer.
Vielleicht sollte ich auch auf alle verzichten und einfach nur die Biografie von Benedikt XVI. mitnehmen. Immerhin habe ich davon erst 2/3 gelesen.  Oder wie wäre es „Vatikanistan“ noch einmal zu lesen? Lohnen würde es sich. Vielleicht bestelle ich aber auch noch schnell ein ganz anderes Buch.
Viele Fragen und nur eine sichere Antwort: Egal wie man sich entscheidet, man hat grundsätzlich immer zu viel, zu wenig oder die falschen Bücher im Gepäck.

Bisher kein Kommentar

Hier klicken, um einen Kommentar zu hinterlassen

.

Werbung

Social Media

Womit ich fotografiere

*

Alle mit einen Stern (*) gekennzeichneten Links sind Affiliate-Links. Wenn Du darauf klickst und anschließend etwas einkaufst, bekomme ich eine kleine Provision, die dabei hilft die Kosten dieses Blogs zu decken. Für Dich entstehen dadurch keine Mehrkosten.