Das Übersee Museum in Bremen

„Ich muss mal wieder raus“, dachte ich mir und suchte nach einem Ausflugsziel in der Nähe, das man spontan besuchen kann. Bremen ist nicht weit, und so machte ich mich nach etlichen Jahren mal wieder auf den Weg in das dortige Übersee Museum.
Obwohl ich schon ewig nicht mehr dort war, hatte ich noch einige gute Erinnerungen daran. Tatsächlich fand ich einiges, wie die Sammlung der ausgestopften Tiere, wirklich sehenswert.

Ein kleines Tier aus Australien
Ein Wombat aus Australien
Enten im Kornfeld
Enten im Kornfeld
Asiatischer Wasserbüffel
Asiatischer Wasserbüffel
Eine Wildkatze
Eine Wildkatze
Komischer Vogel
Komischer Vogel
Bergziegen
Bergziegen
Zum Glück fehlte auch ein Eisbär nicht
Zum Glück fehlte auch ein Eisbär nicht
Auch heimische Tiere sind zu sehen
Auch heimische Tiere sind zu sehen
Tiere aus Afrika sind momentan in einer Sonderausstellung zu sehen
Tiere aus Afrika sind momentan in einer Sonderausstellung zu sehen
Diese Zebras gehören dazu
Diese Zebras gehören dazu
Ebenso dieser Gepard
Ebenso dieser Gepard
Und die Nashörner
Und die Nashörner
Ebenso Löwen und Giraffen
Ebenso Löwen und Giraffen
Niedlich sind diese Füchse
Auch Elche sind zu sehen
Auch Elche sind zu sehen

 Schade nur, dass alle sonstigen Exponate etwas zusammengewürfelt wirken und hauptsächlich aus dem ozeanisch-asiatischen Raum stammen. Ich hatte mich eigentlich auf Sachen der Ureinwohner Nordamerikas gefreut, aber aus dieser Region war fast nichts zu sehen.

Ein Großteil der Ausstellung beschäftigt sich mit Asien
Ein Großteil der Ausstellung beschäftigt sich mit Asien
Auch diese Reiterfiguren stammen aus Asien
Auch diese Reiterfiguren stammen aus Asien
Blick durch das Museum
Blick durch das Museum
Und noch eine Gesamtansicht
Und noch eine Gesamtansicht
Aus Ägypten war fast nichts zu sehen
Aus Ägypten war fast nichts zu sehen

Auch wenn ich die etwas einseitige und komisch angeordnete Ausstellung nicht besonders spannend fand, faszinierte mich doch ein kleiner Teil besonders: Jener über die Entstehung des Menschen. Gezeigt wurden hier neben alten Schädeln vor allem liebevoll gestaltete Modelle zum Thema Menschwerdung.

Alle Stationen auf dem Weg vom Affen zum Menschen werden gezeigt
Alle Stationen auf dem Weg vom Affen zum Menschen werden gezeigt
Die Modelle sind sehenswert
Die Modelle sind sehenswert

Auch einige der wenigen anderen gezeigten Modelle zu verschiedenen Themenbereichen fand ich vor allem aus modellbauerischer Sicht spannend.

Nachbildung eines afrikanischen Dorfes
Nachbildung eines afrikanischen Dorfes
Modell einer Farm
Modell einer Farm
Besonders gelungen fand ich diese Slums
Besonders gelungen fand ich diese Slums
Auch sehr schön ist dieses Modell mit Seevögeln
Auch sehr schön ist dieses Modell mit Seevögeln

Als Fazit bleibt festzustellen, dass man sich das Museum – vor allem wenn man in der Nähe wohnt – gerne einmal anschauen kann. Wer von weiter weg anreisen muss, sollte vielleicht lieber ein anderes Museum wählen.

1 Kommentar

Hier klicken, um einen Kommentar zu hinterlassen

.

Werbung

Social Media

Womit ich fotografiere

*

Alle mit einen Stern (*) gekennzeichneten Links sind Affiliate-Links. Wenn Du darauf klickst und anschließend etwas einkaufst, bekomme ich eine kleine Provision, die dabei hilft die Kosten dieses Blogs zu decken. Für Dich entstehen dadurch keine Mehrkosten.