Reisebücher Neuerscheinungen – Das sind meine Empfehlungen

Dieser Artikel wurde zuletzt am 4. Juli 2019 aktualisiert.

Neulich stand ich wieder am Bahnhof, wartete auf meinen Zug und tat das, was ich in solchen Fällen dann so oft tue – ich verkürzte mir die Zeit mit dem Stöbern in einer Buchhandlung. Ständig stoße ich dabei auf Neuerscheinungen, die ich – hätte ich unbegrenzt Zeit – am liebsten alle lesen würde. Besonders spannend sind für mich natürlich alle Titel, die man unter dem Begriff “Reisebücher” zusammenfassen kann. Egal ob, Reisebericht, Reiseführer oder Biografie von Abenteurern – zu begeistern bin ich für Vieles. Ich habe mir einfach mal aufgeschrieben, was davon ich künftig gerne lesen würde und geschaut, was sonst noch in den letzten sechs Monaten Interessantes erschienen ist, bzw. was in den nächsten Tagen erscheint. Das sind meine Empfehlungen:

Reisebücher Neuerscheinungen

Mit 50 Euro um die Welt

Wenn jemand seine Träume verwirklicht und auch ohne viel Geld zu haben um die Welt reist, finde ich das immer sehr sympathisch. Es erinnert mich vor allem an viele eigene Reisen, wie z.B. meine erste Interrail-Tour quer durch Europa. Da das Buch zudem super bewertet ist, steht es definitiv auf der Liste der Bücher, die ich in nächster Zeit gerne lesen würde.

Italien in vollen Zügen

Bei diesem Buch hat mich allein der Titel sofort angesprochen. Bin ich doch als absoluter Italien-Fan schon unzählige Kilometer auf der Schiene durch das Land gefahren. Da ich ziemlich neugierig darauf bin, ob sich die Erfahrungen des Autors mit meinen decken, würde ich das Buch wirklich gerne lesen.

Italien in vollen Zügen
  • Parks, Tim (Autor)

Mikroabenteuer: Raus und machen!

Mal wieder raus und was erleben – diesen Drang verspüre ich ständig. Leider fehlt oft die nötige Zeit für ausgedehnte Touren. Genau hier setzen Mikroabenteuer an, die sich auch zwischendurch realisieren lassen. Von diesem Buch erhoffe ich mir einige neue Inspirationen.

Hans Kammerlander – Höhen und Tiefen meines Lebens

Ich liebe Bücher über den Alpinismus. Zu meinen liebsten Autoren gehört sicher Hans Kammerlander, mit dem ich vor einiger Zeit auch ein sehr nettes Telefonat führen durfte. Ich hatte den sympathischen Südtiroler nach meiner Nepal-Reise zu seinen Erfahrungen in diesem Land interviewt. Klar, dass ich unbedingt auch sein neuestes Buch lesen muss.

Wandern. Radeln. Paddeln.: 12000 Kilometer Abenteuer in Europa

Wandern, radeln, paddeln – alles Tätigkeiten, mit denen auch ich sehr gerne Zeit verbringe. Zudem beschreibt die Autorin in ihrem Buch Touren, die durch Gebiete führen, bei denen auch ich immer mal überlege, dort eine eigene kleine Tour zu starten. Ob das Grund genug wäre, dieses Buch zu lesen?

In Afrika: Reise in die Zukunft

Immer mal wieder steigt in mir das Interesse für Afrika auf. Dennoch war mein Besuch in Ägypten meine bisher einzige Reise auf diesen Kontinent. Die Beschreibung dieses Buches klingt so, als wenn ich nach der Lektüre endgültig noch mehr Lust auf Afrika haben könnte.

Supertramp: Als blinde Passagierin mit dem Güterzug durch das Herz Amerikas

Aktuell lese ich das Buch “König der Hobos”*. Es handelt von Menschen, die auf Güterzügen die USA durchqueren und ihren ganz eigenen Traum von Freiheit leben. Mich fesselt dieses Buch sehr. Am liebsten würde ich selbst direkt in die USA fliegen und auf den nächsten Zug springen. “Supertramp” handelt ebenfalls von dieser ganz eigenwilligen Bahn-Romantik. Sobald ich “König der Hobos” durchgelesen habe, werde ich wahrscheinlich auch Supertramp lesen.

Happy Weekend: 1 Jahr – 52 Ziele in ganz Europa

Dieses Buch steht bereits in meinem Bücherregal. Ich habe es zum Geburtstag geschenkt bekommen und inzwischen einige Male darin geblättert. Ich fürchte nur, ich darf dies nicht zu oft tun, sonst wird mein Fernweh nur noch ins Unendliche gesteigert.

Der meistgereiste Mann der Welt

Wenn es jemand tatsächlich schafft 195 Länder zu besuchen, muss er auf jeden Fall ein sehr spannendes Leben haben. Wenn man dann auch noch darüber ein Buch schreibt, könnte auch dieses sehr spannend sein.

Film ab!: Eine Reise zu den spannendsten Drehorten der Welt

Ich bin ja bereits seit einiger zeit Stammleser des Reiseblogs https://www.filmtourismus.de, in dem es ebenfalls um die Welt der Drehorte geht. Deshalb ist sicher auch dieses Buch für mich sehr interessant, verspricht es doch ebenfalls Reiseinspirationen zu Schauplätzen bekannter Filme.

Wo der Hund begraben liegt

In letzter zeit habe ich immer mehr Deutschland für mich entdeckt. Gerade auch die eher unbekannten Ecken und Regionen haben mich dabei immer wieder mehr als positiv überrascht. Klar, dass ein Buch, das sich mit der deutschen Provinz beschäftigt da sofort meine Aufmerksamkeit erlangt.

Reisebücher Neuerscheinungen – Das kommt demnächst raus

Der Start in die Reisefotografie

Neben dem Reisen ist die Fotografie eines meiner großen Hobbys. Ein Buch, das beides vereint, ist deshalb auf jeden Fall interessant. Ich glaube, ich muss unbedingt mal einen Blick hinein werfen.

Mit dem Schulbus in die Wildnis

Kanada und Alaska zählen schon seit meiner Kindheit zu meinen absoluten Traum-Zielen. Bei meiner ersten Reise dorthin habe ich auch in einem dieser typischen Schulbusse gesessen und mich dabei direkt gefragt, wie es wohl wäre, einen solchen zu besitzen und damit zu reisen. Die Autoren des Buches wissen es. Sie sind mit einem solchen Bus bis nach Mexiko gefahren.

Die Welt des Xi Jinping: Alles, was man über das neue China wissen muss

Sicher ist dieses Buch kein klassisches Reise-Buch. Da ich kürzlich zum ersten Mal in China war und absolut begeistert zurückgekehrt bin, will ich jetzt einfach mehr über dieses faszinierende Land wissen. Dieses Buch kann sicher dafür interessant sein.

Retroland: Geschichtstourismus und die Sehnsucht nach dem Authentischen

Mich faszinieren Orte ungemein, an denen sich Geschichte ereignet hat. Doch warum ist das eigentlich so? Warum ziehen uns historisch bedeutungsvolle Sehenswürdigkeiten an? Ob das Buch dazu eine Antwort liefern kann?

Thomas Limberg

Ich bin Thomas – das Gesicht hinter Breitengrad66. Schon seit 2010 nehme ich meine Leser in diesem Reiseblog mit auf Reisen. Unterwegs gibt es fast nichts, für das ich mich nicht begeistern kann. Ob fremde Kulturen, sportliche Herausforderungen, einzigartige Natur, schicke Hotels oder außergewöhnliche Kulinarik – ich bin immer neugierig auf Neues. Auf keiner Reise fehlen darf meine Kamera, denn Fotografie ist eine meiner größten Leidenschaften. Besonders stolz bin ich darauf, dass Breitengrad66 bei der renommierten Wahl zum Reiseblog des Jahres 2020 von Touristik PR unter die 20 besten gewählt wurde. Mehr über diesen Blog und über mich gibt es HIER zu lesen.

2 Kommentare

Hier klicken, um einen Kommentar zu hinterlassen