Die GoPro Hero 5 black im ersten Test

Ich habe mir nie die Nacht vor einem Apple-Store um die Ohren geschlagen, wenn es am nächsten ein neues iPhone gab. Ich habe mir auch nie etwas aus vergleichbaren Hypes gemacht. Bei der neuen Actioncam aus dem Hause GoPro sieht es anders aus. Da die GoPro Hero 5 black, all das vereint, wonach ich lange gesucht habe, musste ich mir diese sofort bestellen. Sie löst künftig meine SJ4000* ab, mit der ich fast all meine Videos gedreht habe. Was der Unterschied zwischen dem neuen Flaggschiff unter den Actiocams und der günstigen Konkurrenz aus Fernost ist, davon werde ich demnächst berichten, wenn ich die GoPro ausgiebiger getestet habe. Da ich sie erst wenige Stunden besitze, hier nur ein erster kleiner Eindruck:

Lieferumfang der GoPro Hero 5 black

Allein die Verpackung macht einen hochwertigen Eindruck. Geliefert wird die Kamera mit einem Rahmen, in dem die GoPro bombenfest sitz und den man u.a. auf eine der beiden mitgelieferten Klebe-Halterungen schrauben kann. Neben einem Akku, einem USB-Kabel und eine kurzen Bedienungsanleitung sowie GoPro-Aufklebern befindet sich nichts mehr im Lieferumfang. Ein Netzstecker ist nicht dabei. Dieser kann aber z. B. vom Handy genommen werden.

Kurztest der Bild- und Tonqualität

Für einen ersten Test der Ton- und Bildqualität habe ich mir die GoPro geschnappt und einige kurze Clips bei schwierigen Lichtverhältnissen im Wald gedreht. Bewusst habe ich dabei öfters gegen die Sonne gefilmt, um zu schauen, wie die Kamera damit klar kommt. Das Ergebnis sieht so aus:

Wie gut sind die Fotos?

Den kleinen Waldspaziergang habe ich auch dafür genutzt, einige Fotos mit der GoPro zu schießen. Leider kann ich diese hier nicht in voller Auflösung zeigen. Ich habe die Fotos auf eine Breite von 1000 Pixel reduziert und etwas an der Komprimierung geschraubt. Ansonsten hat keinerlei Bildbearbeitung stattgefunden.

Mehr über die GoPro bei Amazon

Ich habe die GoPro bei Amazon bestellt. Dort finden sich auch alle technischen Daten der Kamera sowie einige nützliche Rezensionen:

GoPro HERO5 Black Action Kamera (12 Megapixel) schwarz/grau (DE-Version)
237 Bewertungen
GoPro HERO5 Black Action Kamera (12 Megapixel) schwarz/grau (DE-Version)
  • Sprachsteuerung
  • Video mit 4K und Foto mit 12 MP
  • Robust und wasserdicht
  • Fortschrittliche Videostabilisierung
  • Lieferumfang : HERO5 Black

Die Amazon-Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn Du einen solchen Link anklickst und danach etwas bei Amazon einkaufst, bekomme ich eine kleine Provision, die mir bei der Deckung der Kosten dieses Blogs hilft. Für Dich entstehen dadurch keinerlei Mehrkosten. Die Bilder zu den Links sowie die dortige Produktbeschreibung stammen von Amazon.

Thomas Limberg

Ob Nordpol, Himalaya oder der Zoo um die Ecke. Immer wenn ich unterwegs sein und Neues entdecken kann, bin ich am glücklichsten. In diesem Blog nehme ich Dich seit 2010 mit auf meine Städtereisen, Roadtrips, Wander-Abenteuer und zu vielem mehr.

8 Kommentare

Hier klicken, um einen Kommentar zu hinterlassen

  • Hallo, jetzt habe ich sie auch und bin in Teilen schwer enttäuscht. Bild- und Tonqualität sind super und das Händling geht auch i.O. Leider habe ich aber auch einige wichtige Dinge zu bemängeln. Das Ladekabel ist ein USB auf MicroUSB. Leider ist das so kurz, das es schon fast unverschämt ist. Hier ist schnell ein längeres notwendig und das sind Zusatzkosten die ganz einfach bei der Herstellung zu vermeiden wären. Wäre einfach etwas mehr Kabel erforderlich… Kosten dafür vermutlich 3 Euro. Sobald die Hero5 an einen Rechner angeschlossen wird, schaltet sie sich aus. Sie wird dann über USB geladen aber kann nicht verwendet werden. Längere Sonnenuntergangsaufnahmen Outdoor sind nur mit Ersatzakku möglich und mit Lücke in der Aufnahme weil ein Akkuwechsel erforderlich ist. Der Laptop kann also nicht als zusätzliche Stromquelle genutzt werden. Sobald auf dem Laptop dann GoPro Quick genutzt wird, um die Aufnahmen auf den Laptop zu ziehen und dort ggf. zu sichten, bearbeiten etc. läde die GoPro schon wieder nicht. Die Ladefunktion geht also nur von einen Laptop aus nur bei ausgeschalteter GoPro. So kann man nicht arbeiten. Schlecht durchdacht!!! Laden also nur moglich, wenn am Laptop angeschlossen aber nicht genutzt wird oder wenn über Ladegerät an einer Steckdose angeschlossen… und das mit dem kurzen Kabel. Natürlich kann ich die Aufnahmen auf Laptop ziehen und die Hero dann ausschalten … um sie zu laden…. und gleichzeitig in GoPro Quick zu bearbeiten… aber HALLO. Hier erwarte ich echt mehr.
    Es gibt auch keine App, um die GoPro Hero 5 Black von einem Laptop aus zu steuern. Via Android Handy und via iPad, kein Problem. Aber via Windows 10 auf einem HP Spectre der als Laptop UND als Tablet genutzt werden kann….. keine Chance. Auch das enttäuscht mich schwer. Jetzt habe ich sie und werde sie nutzen… aber eine Kaufempfehlung kann ich hier nicht abgeben. Tolle Aufnahmen sind eben nicht alles… !! Was nutzt der Ferrari wenn ich beim tanken alle 4 Räder abschrauben muss …. und dann kein Radkreuz mitgeliefert wird.

    Tom

    • Hallo Tom,
      vielen Dank für Deinen Kommentar!
      Deine Kritik kann ich so allerdings nicht unterschreiben. Wie Du selbst sagst, sind die Bild- und Tonqualität top. Darauf kommt es doch bei einer Actioncam an. Ob das Ladekabel kurz oder lang sein soll, ist sicher Geschmacksache. Mir persönlich gefällt das kurze Kabel sehr gut.
      Zur Stromversorgung über einen Laptop etc. kann ich nicht viel sagen, da ich das nicht benötige. Eine Actioncam ist ja auch primär für andere Zwecke ausgelegt. Trotzdem meine ich mich erinnern zu können, dass sich die GoPro auch mit aktiver Verbindung zum Laptop benutzen lässt.
      Der Ferrari-vergleich ist deshalb völlig an den Haaren herbei gezogen. Wer eine hochwertige Actioncam sucht, muss bei der GoPro nichts abschrauben. Wer allerdings eher stationär und mit Laptopverbindung arbeiten möchte, sollte sich vielleicht besser eine DSLR zulegen und keine Actioncam.
      Viele Grüße
      Thomas

  • Hallo,
    ich bin leider sehr enttäuscht von der Kamera. Ich habe sie jetzt seit einem halben Jahr und komme einfach nicht dahinter, warum so ein Hype um sie gemacht wird.
    Ich bin Fotograf und war mir natürlich darüber im klaren, dass der kleine Sensor nicht mit einem Vollformat-Sensor einer Spiegelreflex mithalten kann. Doch was aus der Kamera an Fotos rauskommt ist oft einfach unbrauchbar. Jedes Mittelklasse-Smartfon kann das besser – sehr verrauscht, sehr verzeichnet, meistens stark unterbelichtet.
    Auch was die Filmqualität anbelangt kann ich den Hype nicht nachvollziehen.
    Der Ton ist völlig unbrauchbar. Starke Berührungs- und Windgeräusche machen die Aufnahmen fast immer kaputt.
    Die Bedienung ist sehr nervig. Die Kamera ist dabei extrem träge.
    Wenn man keine Kamera für den wirklich harten Einsatz beim Sport benötigt, kann ich von der Kamera nur abraten.
    Wenn ich es mal ganz drastisch formulieren soll: Die GoPro-Leute haben einen genialen Job bei der Vermarktung gemacht, nicht bei ihrem Produkt.