Business Class mit Lufthansa nach Riga

Ich habe es getan, tatsächlich habe ich zum ersten Mal einen Business-Class-Flug gebucht. Nicht etwa, weil ich im Lotto gewonnen hätte, sondern weil ich so viele Lufthansa-Meilen gesammelt hatte, dass ich einen solchen damit bezahlen konnte. Vom Flughafen Münster/Osnabrück bin ich über Frankfurt nach Riga und zurück geflogen. Was mir an der Business Class gefallen und was mich enttäuscht hat und was auf den Flügen alles zu sehen war, darum geht es in diesem Bericht. Was ich vor Ort in Riga erlebt habe, darüber werde ich in den nächsten Tagen etwas schreiben.

Von Münster/Osnabrück nach Frankfurt

Begonnen hat die Reise am 4. Mai mit Flug LH69, der um 6.40 Uhr den Flughafen Münster/Osnabrück verlassen hat und 31 Minuten später in Frankfurt landete. Doch bevor ich in die CRJ900 gestiegen bin, habe ich mir noch schnell ein Frühstück in der Lufthansa-Lounge gegönnt. Wenn man sich schon mal den Luxus leistet in der Business Class zu fliegen, dann will man auf das dortige gratis Angebot natürlich auch nicht verzichten. Im Flugzeug war es angenehm ruhig. Die Business Class unterscheidet sich auf innerdeutschen und europäischen Strecken für meinen Geschmack jedoch zu wenig von der Economy Class. Die Sitze sind die gleichen, wie hinten im Flieger. Nur der benachbarte Sitz bleibt jeweils frei. Dazu gibt es etwas besseres Essen, echtes Besteck und diverse Zeitschriften, aber ob das den deutlich höheren Mehrpreis für einen Business-Class-Flug rechtfertigt – ich weiß ja nicht… Ich hätte mir zumindest einen Monitor gewünscht, auf dem die Flugroute zu verfolgen ist, doch diesen gab es auch auf den folgenden Lufthansa-Flügen nicht. So musste ich doch meine Geografiekenntnisse etwas stark strapazieren, um sagen zu können, was dort unter uns zu sehen war. Im Münsterland schaffte ich es einfach nicht, erst als wir in Dortmund das Westfalenstadion überflogen, wusste ich wieder wo wir waren. Als der Rhein in Sicht kam, war klar, dass der Flug bald zu Ende war, nur welches Städchen wir gerade überflogen hatten, musste ich hinterher erst auf einer Karte suchen. Es war Bingen. Ansonsten war es ein wunderschöner Flug mit einer traumhaften Ansicht von einem Deutschland, das langsam erwachte. Über den Flüssen lag zum Teil noch ein Nebelschleier, die Rapsfelder leuchteten strahlend gelb und Städte glänzten in der aufgehenden Sonne.

Am FMO ging langsam die Sonne auf
Am FMO ging langsam die Sonne auf
Die Business-Lounge am Flughafen Münster/Osnabrück ist gut bestückt
Die Business-Lounge am Flughafen Münster/Osnabrück ist gut bestückt
Ich genehmigte mir hier ein kleines Frühstück
Ich genehmigte mir hier ein kleines Frühstück
Im CRJ900 saß ich auf Platz A5
Im CRJ900 saß ich auf Platz A5
Zunächst überflogen wir das Münsterland
Zunächst überflogen wir das Münsterland
Wenig später führte der Weg über Dortmund östlich am Ruhrgebiet vorbei
Wenig später führte der Weg über Dortmund östlich am Ruhrgebiet vorbei
Es war Zeit für ein Frühstück in der Luft
Es war Zeit für ein Frühstück in der Luft
Über der Lahn bei Limburg lag noch Nebel
Über der Lahn bei Limburg lag noch Nebel
Bingen am Rhein mit der Nahe
Bingen am Rhein mit der Nahe
Überall standen die Rapsfelder in voller Blüte
Überall standen die Rapsfelder in voller Blüte
Ein Zementwerk am Stadtrand von Mainz
Ein Zementwerk am Stadtrand von Mainz
Der Güterbahnhof Bischofsheim
Der Güterbahnhof Bischofsheim
Das Opel-Werk in Rüsselsheim
Das Opel-Werk in Rüsselsheim
Über Flörsheim, mit Blick auf Raunheim, erfolgte der Endanflug parallel zum Main
Über Flörsheim, mit Blick auf Raunheim, erfolgte der Endanflug parallel zum Main
Wenige Sekunden vor der Landung auf Startbahn West wurde die Autobahn A3 überflogen
Wenige Sekunden vor der Landung in Frankfurt wurde die Autobahn A3 überflogen

Kurzer Aufenthalt in Frankfurt

In Frankfurt hatte ich rund zwei Stunden Zeit, bis der Weiterflug nach Riga startete. Ich nutzte diese Zeit, um noch etwas durch das Terminal zu laufen und machte das ein oder andere Foto von den dort parkenden Flugzeugen.

Blick zurück auf die D-ACNF
Blick zurück auf die D-ACNF
Mit diesem Flugzeug bin ich nach Frankfurt geflogen
Mit diesem Flugzeug bin ich nach Frankfurt geflogen
Aus dem Bus zum Terminal fotografierte ich einige Flugzeuge, wie diese MD11
Aus dem Bus zum Terminal fotografierte ich einige Flugzeuge, wie diese MD11
Ein A380 kurz vor der Landung
Ein A380 kurz vor der Landung
Mittlerweile ist die A380 Dichte in Frankfurt doch sehr hoch
Mittlerweile ist die A380 Dichte in Frankfurt doch sehr hoch
Auch vom Terminal aus fotografierte ich noch ein paar A380
Auch vom Terminal aus fotografierte ich noch ein paar A380
Auch ein Selfie muss mal sein
Auch ein Selfie muss mal sein

Von Frankfurt nach Riga

Dann sollte mich Flug LH890 in einer Stunde und 45 Minuten nach Riga bringen. Im A320-200 unterschied sich die Business Class erneut wenig von der Economy. Wieder die gleichen Sitze. Das geht vor allem bei asiatischen Carriern auch auf Kurzstrecken deutlich anders. Schade, ich hätte mir einen Sitz mit etwas mehr Möglichkeiten zum „Spielen“ gewünscht. Der Service war dafür aber sehr zuvorkommend und der Flug entschädigte schon kurz nach dem Start für das fehlende Business-Feeling. Frankfurt habe ich selten so schön von oben gesehen wie auf diesem Flug und auch über Polen und im Baltikum herrschte beste Sicht. Die Danziger Bucht war toll zu sehen, für Kaliningrad saß ich leider auf der falschen Seite, aber dafür konnte ich die litauische Küste bestens sehen. Nach der Landung stellte ich dann einen Business-Class-Vorzug fest. Mein Koffer kam tatsächlich als erster über das Gepäckband gerollt.

Auch auf diesem Flug nahm ich in der Business Class Platz
Auch auf diesem Flug nahm ich in der Business Class Platz
Im vorderen Teil des Flugzeuges war wenig los
Im vorderen Teil des Flugzeuges war wenig los
Die anderen Passagiere beim Einsteigen ins Flugzeug
Die anderen Passagiere beim Einsteigen ins Flugzeug
Gleich nach dem Abheben überflogen wir das Waldstadion bzw. die Commerzbank-Arena
Gleich nach dem Abheben überflogen wir das Waldstadion bzw. die Commerzbank-Arena
Dann bot sich ein traumhafter Ausblick auf Frankfurt und die Umgebung
Dann bot sich ein traumhafter Ausblick auf Frankfurt und die Umgebung
Der Frankfurter Hauptbahnhof im Detail
Der Frankfurter Hauptbahnhof im Detail
Eine weitere Ansicht Frankfurts mit dem Römer und der Paulskirche am unteren Bildrand
Eine weitere Ansicht Frankfurts mit dem Römer und der Paulskirche am unteren Bildrand
Auch hier blühten überall die Rapsfelder
Auch hier blühten überall die Rapsfelder
Zeit für ein weiteres Frühstück
Zeit für ein weiteres Frühstück
Die Danziger Bucht mit der namensgebenden Stadt war toll zu sehen
Die Danziger Bucht mit der namensgebenden Stadt war toll zu sehen
So sieht Danzig aus der Luft aus
So sieht Danzig aus der Luft aus
An der Spitze der Putziger Nehrung liegt der Ort Hel.
An der Spitze der Putziger Nehrung liegt der Ort Hel.
Ein kleiner See auf russischem Territorium, wenige Kilometer westlich von Kaliningrad
Ein kleiner See auf russischem Territorium, wenige Kilometer westlich von Kaliningrad
Die Hafenstadt Klaipėda in Litauen ist auch unter dem deutschen Namen Memel bekannt
Die Hafenstadt Klaipėda in Litauen ist auch unter dem deutschen Namen Memel bekannt
Blick über Klaipeda und einen Teil der litauischen Küste
Blick über Klaipeda und einen Teil der litauischen Küste
Kurz vor der Lanung in Riga flogen wir an einem Kraftwerk vorbei
Kurz vor der Landung in Riga flogen wir an einem Kraftwerk vorbei
Auf dem Flughafen in Riga dominierte Air Baltic das Bild
Auf dem Flughafen in Riga dominierte Air Baltic das Bild
Die Fluggastbrücke dockte an unser Flugzeug an
Die Fluggastbrücke dockte an unser Flugzeug an
Ein letzter Blick auf den A320, der mich nach Riga brachte
Ein letzter Blick auf den A320, der mich nach Riga brachte

Von Riga zurück nach Frankfurt

Auf der Rückreise war meine erste Anlaufstation die Business-Lounge im Flughafen von Riga. Hier hat es mir besonders gut gefallen. Es gab eine ausreichende Anzahl an verschiedenen Leckereien und Getränken. Ich genehmigte mir hier ein ausgiebiges Mittagessen und startete entspannt um 13.58 Uhr mit LH891 in einem A320 die Rückreise nach Frankfurt. Die folgenden knapp zwei Stunden empfand ich als ziemlich genial. Es herrschte traumhaftes Frühlingswetter mit bester Sicht. Immer wieder zeigte sich die Ostsee. Auch jener Badeort, zu dem ich zwei Tage zuvor einen kleinen Ausflug unternommen hatte, war von oben wunderschön zu sehen. Die Städte Stettin und Berlin boten einen tollen Anblick. Besonders beim Überflug der Hauptstadt freute ich mich, dass der ehemalige Flughafen Tempelhof, den ich erst vor wenigen Wochen besichtigt hatte (ZUM BERICHT), so schön zu sehen war. Bei Wittenberg überflogen wir die Elbe und nahmen über Halle an der Saale und Erfurt Kurs auf den Thüringer Wald. Mit dem Taunus war ein weiteres Mittelgebirge toll zu sehen. Hier begann auch der Endanflug nach Frankfurt, wo der A320 bei Wiesbaden in den Sinkflug überging.

Der Flughafen in Riga ist sehr übersichtlich
Der Flughafen in Riga ist sehr übersichtlich
Mit einem Business-Class-Ticket wird man bei der Sicherheitskontrolle bevorzugt behandelt
Mit einem Business-Class-Ticket wird man bei der Sicherheitskontrolle bevorzugt behandelt
Die Lounge am Flughafen Riga überzeugte mich
Die Lounge am Flughafen Riga überzeugte mich
Das Angebot hier war absolut ausreichend
Das Angebot hier war absolut ausreichend
Ich probierte von allem etwas
Ich probierte von allem etwas
Am Gate stand schon der A320, der mich nach Frankfurt fliegen sollte
Am Gate stand schon der A320, der mich nach Frankfurt fliegen sollte
Die Sitze in der Lufthansa Business Class sind die gleichen wie in der Economy
Die Sitze in der Lufthansa Business Class sind die gleichen wie in der Economy
Ein letzter Blick zurück nach Riga
Ein letzter Blick zurück nach Riga
Kurz nach dem Start kam die Ostsee in Sicht
Kurz nach dem Start kam die Ostsee in Sicht
Wir überflogen Jurmala, wohin ich vor wenigen Tagen einen Ausfug ans Meer unternommen hatte
Wir überflogen Jurmala, wohin ich vor wenigen Tagen einen Ausfug ans Meer unternommen hatte
Aus dem Flugzeug wirkte der Küstenort ganz anders wie vom Boden
Aus dem Flugzeug wirkte der Küstenort ganz anders wie vom Boden
Über Kaliningrad wurde es Zeit für einen kleinen Snack
Über Kaliningrad wurde es Zeit für einen kleinen Snack
Wir überflogen das polnische Stettin
Wir überflogen das polnische Stettin
Auch zurück im deutschen Luftraum gab es viel zu sehen. Hier eine Ansicht von Ost-Berlin
Auch zurück im deutschen Luftraum gab es viel zu sehen. Hier eine Ansicht von Ost-Berlin
In der Hauptstadt stechen vor allem die Flughäfen Tempelhof und Tegel, der Tiergarten und das Olympiastadion hervor
In der Hauptstadt stechen vor allem die Flughäfen Tempelhof und Tegel, der Tiergarten und das Olympiastadion hervor
Die Elbe schlängelt sich an der Lutherstadt Wittenberg vorbei
Die Elbe schlängelt sich an der Lutherstadt Wittenberg vorbei
Über Halle an der Saale hingen winzige Wölkchen
Über Halle an der Saale hingen winzige Wölkchen
Die thüringische Landeshauptstadt Erfurt mit dem Flughafen Erfurt/Weimar
Die thüringische Landeshauptstadt Erfurt mit dem Flughafen Erfurt/Weimar ganz links
Der Große Inselsberg im Thüringer Wald
Der Große Inselsberg im Thüringer Wald
Der Monte Kali im Landkreis Fulda
Der Monte Kali im Landkreis Fulda
Über Wiesbaden begann der Endanflug auf Frankfurt
Über Wiesbaden begann der Endanflug auf Frankfurt
Auch den markanten Gipfel des Großen Feldbergs im Taunus konnte ich erspähen
Auch den markanten Gipfel des Großen Feldbergs im Taunus konnte ich erspähen
Niedernhausen im Taunus mit einer ICE-Trasse und der Autobahn A3
Niedernhausen im Taunus mit einer ICE-Trasse und der Autobahn A3
Bei Ingelheim überflogen wir den Rhein zum ersten Mal
Bei Ingelheim überflogen wir den Rhein zum ersten Mal
Bei Mainz wurde der Rhein erneut überflogen
Bei Mainz wurde der Rhein erneut überflogen
Diese Ansicht kannte ich bereits vom Hinflug
Diese Ansicht kannte ich bereits vom Hinflug

Über sechs Stunden Zeit in Frankfurt

In Frankfurt verblieben mir rund sechs Stunden bis zu meinem abschließenden Flug nach Münster/Osnabrück. Ich überlegte kurz, ob ich in die Innenstadt fahren sollte, entschied mich dann aber dafür, am Flughafen zu bleiben. Zum einen wollte ich hier noch etwas fotografieren und durch das Terminal schlendern, zum anderen wollte ich auch hier die Gelegenheit nutzen um einmal in die Business Lounge zu kommen. Zunächst lichtete ich einige große Vögel wie den A380 und die 747-800 ab, bevor ich mich auf den Weg in Richtung Lounge machte. Es war die Lounge in Terminal 1, die sich in der Nähe des Duty Free Shops befindet. Dort gab es alles, was man benötigt – sogar Duschen und einen Ruheraum mit Liegen. Theoretisch wäre ich begeistert gewesen, hätte ich nicht im letzten Sommer das Glück gehabt die Turkish Airlines Lounge am Flughafen Istanbul (ZUM BERICHT) besuchen zu können. Im Vergleich dazu war das, was die Lufthansa in Frankfurt bietet eher schwach. Wobei man gegen das Personal und den Service nichts sagen kann. Die Lufthansa-Mitarbeiter waren durchweg freundlich und aufmerksam.

Als erstes kam mir eine 747 von United vor die Linse
Als erstes kam mir eine 747 von United vor die Linse
Die Heckansicht zweier A380 von Lufthansa
Die Heckansicht zweier A380 von Lufthansa
Ich bin immer beeindruckt, wie groß doch eine 747 ist
Ich bin immer beeindruckt, wie groß doch eine 747 ist
Da werden Erinnerungen wach. Mit einer 747-400 bin ich einst von Denver nach Frankfurt geflogen
Da werden Erinnerungen wach. Mit einer 747-400 bin ich einst von Denver nach Frankfurt geflogen
Auch 747-800 waren reichlich zu sehen
Auch 747-800 waren reichlich zu sehen
Stundenlang könnte ich mich an Flughäfen aufhalten
Stundenlang könnte ich mich an Flughäfen aufhalten
Ich lichtete jeden A380 ab, der mir vor die Linse kam
Ich lichtete jeden A380 ab, der mir vor die Linse kam
Interessant ist es auch zu beobachten, wie ein A380 beladen wird
Interessant ist es auch zu beobachten, wie ein A380 beladen wird
Den ersten A320neo der Lufthansa bekam ich ebenfalls zu sehen
Den ersten A320neo der Lufthansa bekam ich ebenfalls zu sehen
Ich erkundete etwas das Terminal
Ich erkundete etwas das Terminal
Phasenweise war recht wenig los
Phasenweise war recht wenig los
Irgendwie mag ich diese besondere Flughafen-Atmosphäre
Irgendwie mag ich diese besondere Flughafen-Atmosphäre
Ein Besuch im Duty Free Shop ist obligatorisch
Ein Besuch im Duty Free Shop ist obligatorisch
Der Blick auf die Abflugtafeln weckt Sehnsüchte
Der Blick auf die Abflugtafeln weckt Sehnsüchte
Ich schaute in der Lufthansa Lounge vorbei
Ich schaute in der Lufthansa Lounge vorbei
In der Lounge ließ es sich ganz gut aushalten
In der Lounge ließ es sich ganz gut aushalten
In der Lounge gibt es einen Präsentationsraum für Rimowa-Koffer
In der Lounge gibt es einen Präsentationsraum für Rimowa-Koffer
Auch hier futterte ich mich einmal quer durchs Sortiment
Auch hier futterte ich mich einmal quer durchs Sortiment
Das Buffet in der Business-Lounge
Das Buffet in der Business-Lounge
Eine weitere Ansicht der Lounge
Eine weitere Ansicht der Lounge
Leider wurde es irgendwann recht voll
Leider wurde es irgendwann recht voll
Den Liegeraum hatte ich fast die ganze Zeit für mich alleine
Den Liegeraum hatte ich fast die ganze Zeit für mich alleine
Durch einen Tunnel ging es zum Terminal 1B
Durch einen Tunnel ging es zum Terminal 1B
Den B-Bereich kannte ich bisher noch nicht
Den B-Bereich kannte ich bisher noch nicht
Draußen ging langsam die Sonne unter
Draußen ging langsam die Sonne unter
Condor, Air India und Thai Airways glänzen in der Sonne
Condor, Air India und Thai Airways glänzen in der Sonne
Eine Boeing der Condor macht sich zum Abflug bereit
Eine Boeing der Condor macht sich zum Abflug bereit

Von Frankfurt nach Münster/Osnabrück

Der abschließende Flug nach Münster/Osnabrück bot keine großen Highlights. Zumal es draußen inzwischen dunkel war und die Crew weder beim Start, noch bei der Landung das Licht ausschaltete. Fotografieren oder Filmen war durch die Spiegelungen so wenig sinnvoll.

Auf dem Flug nach Münster/Osnabrück wurde ein Salat gereicht
Auf dem Flug nach Münster/Osnabrück wurde ein Salat gereicht
Am späten Abend landete ich wieder am Flughafen Münster/Osnabrück
Am späten Abend landete ich wieder am Flughafen Münster/Osnabrück

Videos von allen Flügen

Über die komplette Riga-Reise habe ich ein Videotagebuch geführt. Darin sind auch bewegte Bilder mit den Starts und Landungen der vier Flüge zu sehen. Die Videos habe ich HIER veröffentlicht.

Thomas Limberg

Ob Nordpol, Himalaya oder der Zoo um die Ecke. Immer wenn ich unterwegs sein und Neues entdecken kann, bin ich am glücklichsten. In diesem Blog nehme ich Dich seit 2010 mit auf meine Städtereisen, Roadtrips, Wander-Abenteuer und zu vielem mehr.

5 Kommentare

Hier klicken, um einen Kommentar zu hinterlassen

.

Werbung

Social Media

Womit ich fotografiere

*

Alle mit einen Stern (*) gekennzeichneten Links sind Affiliate-Links. Wenn Du darauf klickst und anschließend etwas einkaufst, bekomme ich eine kleine Provision, die dabei hilft die Kosten dieses Blogs zu decken. Für Dich entstehen dadurch keine Mehrkosten.