Fähre und dann himmlische Ruhe – Ein Tagesausflug nach Spiekeroog

Alle ostfriesischen Inseln haben ihren ganz eigenen Charme. Auf Spiekeroog ist es vor allem die Ruhe, die sich dort finden lässt. Auf diesem einzigartigen Fleckchen Erde im Nationalpark Wattenmeer gibt es vor allem viel Natur. Wer im Hafen der autofreien Insel von der Fähre steigt, wird schnell spüren, wie sich Erholung einstellt – ganz egal ob man nur für einen Tagesausflug kommt oder einen ganzen Urlaub hier verbringen möchte.

Eine Düne auf der Insel Spiekeroog in der Nordsee mit einer Möwe

Vom Nichts gibt es auf Spiekeroog reichlich

Spiekeroog steht für Ruhe und Natur, wie kaum eine andere Ostfriesische Insel. Viel gibt es hier nicht – dafür reichlich davon. Wer den beschaulichen Ort verlässt und im Norden an den Strand geht, wird sofort von der sich bietenden Weite gefesselt sein. Führt der Weg zunächst durch ursprüngliche Sanddünen, pustet einem am breiten Naturstrand der Wind entgegen. Spätestens hier weiß man, dass sich der Ausflug gelohnt hat. Wer an der Nordseeküste der Insel weiter wandert, wird immer weniger Menschen treffen und immer mehr seinen Urlaub in der Natur genießen können. Der Trubel, der noch auf der Fähre herrschte, ist hier schnell vergessen. Endlos weit reicht der Blick. Ganz im Osten kann man sogar die Nachbarinsel Wangerooge mit ihrem markanten Westturm sehen.

Dünen auf der Nordseeinsel Spiekeroog im Wattenmeer

Strandkörbe auf Spiekeroog

Naturstrand auf Spiekeroog

Am Strand von Norderney mit dem Wattenmeer
Dir könnte auch dieser Artikel gefallen: Ausflug nach Norderney

Am langen Strand auf Spiekeroog kann man durch die Natur wandern

Blick von Spiekerook zur Nachbarinsel Wangerooge mit dem Westturm und dem Leuchtturm

Seehunde von der Fähre nach Spiekeroog

Doch zunächst ein kleiner Rückblick: Wie einzigartig die Natur hier im Wattenmeer ist, zeigt sich schon bei der Anfahrt mit der Fähre nach Spiekeroog. Unmengen von Vögeln sind bei der Fahrt über das Watt zu sehen. Wer etwas Glück hat bekommt von der Fähre noch etwas ganz Besonderes zu sehen: Seehunde. Ich hatte Glück und habe bei meinem Ausflug auf die Insel für einen kurzen Moment zwei von ihnen gesehen, wie sie ihren Kopf aus dem Wasser hielten.

Die Fähre nach Spiekeroog

Nordsee Vögel über dem Wattenmeer aufgenommen von einer Fähre nach Spiekeroog

Von der Fähre nach Spiekeroog kann man Seehunde beobachten

Austernfischer sind nur einige der Vögel in den Salzwiesen auf Spiekeroog

Ein Ausflug in den Inselort Spiekeroog

Doch es ist nicht nur die Natur, die Spiekeroog zu einem perfekten Ort für einen entspannten Urlaub macht. Im kleinen Ort stehen niedliche Häuser, die sich perfekt in die Umgebung einpassen. In den Vorgärten blühen Rhododendren und Hortensien. Hier ist es ebenso ruhig, wie am Strand. Große Geschäfte, wie z.B. auf Norderney gibt es hier nicht. Wer Spiekeroog fürs Shopping besuchen will, wird bitter enttäuscht sein. Hier sind es eher die kleinen Dinge, wie ein niedliches Muschelmuseum, die den Reiz der Insel ausmachen.

Das Rathaus von Spiekeroog auf der gleichnamigen Insel

Inselmuseum auf Spiekeroog

Spiekeroog Ort

Muschelmuseum auf Spiekeroog

Lohnt sich ein Tagesausflug mit der Fähre nach Spiekeroog?

Doch wie fällt jetzt mein Fazit zu Spiekeroog aus? Lohnt sich ein Tagesausflug mit der Fähre auf die Insel? Ich kann dies eindeutig mit einem „Ja“ beantworten. Zugleich muss ich aber auch zugeben, dass mir das Abschalten gar nicht so leicht gefallen ist. Auf der Fähre ist es, vor allem am Wochenende, im Sommer sehr voll. Entsprechend wuselig und laut geht es auch noch am Anleger auf der Insel zu. Doch die Ausflügler und Urlauber verstreuen sich schnell. Dann herrscht wirklich Ruhe und Erholung stellt sich ein – wenn man denn so schnell den Schalter umlegen kann.

Statue De Utkieker auf Spiekeroog

Muscheln am Strand von Spiekeroog

Wie kommt man nach Spiekeroog?
Von Neuharlingersiel verkehren täglich Fähren nach Spiekeroog. Die sechs Kilometer lange Überfahrt dauert rund 45 Minuten. Eine Tagesrückfahrkarte kostet 20,50 Euro. Da die Überfahrt tideabhängig ist, variieren die Fahrtzeiten. Einsehen lassen sich diese unter https://buchung.spiekeroog.de/. Dort können auch Tickets gebucht werden.

Literaturtipp zu Spiekeroog:

111 Orte auf Spiekeroog, die man gesehen haben muss: Reiseführer
2 Bewertungen
111 Orte auf Spiekeroog, die man gesehen haben muss: Reiseführer
  • Ingo Stock
  • Herausgeber: Emons Verlag
  • Taschenbuch: 240 Seiten

Die Amazon-Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn Du einen solchen Link anklickst und danach etwas bei Amazon einkaufst, bekomme ich eine kleine Provision, die mir bei der Deckung der Kosten dieses Blogs hilft. Für Dich entstehen dadurch keinerlei Mehrkosten. Die Bilder zu den Links sowie die dortige Produktbeschreibung stammen von Amazon.

Thomas Limberg

Ob Nordpol, Himalaya oder der Zoo um die Ecke. Immer wenn ich unterwegs sein und Neues entdecken kann, bin ich am glücklichsten. In diesem Blog nehme ich Dich seit 2010 mit auf meine Städtereisen, Roadtrips, Wander-Abenteuer und zu vielem mehr.

Bisher kein Kommentar

Hier klicken, um einen Kommentar zu hinterlassen

.

Werbung

Social Media

Womit ich fotografiere

*

Alle mit einen Stern (*) gekennzeichneten Links sind Affiliate-Links. Wenn Du darauf klickst und anschließend etwas einkaufst, bekomme ich eine kleine Provision, die dabei hilft die Kosten dieses Blogs zu decken. Für Dich entstehen dadurch keine Mehrkosten.