Torgau: Wo noch echte Bären ein Dornröschen-Schloss bewachen

Immer wieder bin ich überrascht, wie schön Deutschland doch ist. Gerade die eher unbekannten Städten reizen mich in letzter Zeit sehr. Hier gibt es so viel zu entdecken und man erlebt immer wieder positive Überraschungen. Zuletzt war das bei meinem Besuch in Wolfenbüttel der Fall, jetzt hat es mir eine Stadt im Norden Sachsens besonders angetan. Die Rede ist von Torgau.

Das Schloss Hartenfels in Torgau
Das Schloss Hartenfels in Torgau

Der 20.000-Einwohner Ort zwischen Leipzig, Dresden und Wittenberg ist ein echter Geheimtipp für einen Tagesausflug.  Torgau gilt nicht nur als eine der schönsten Renaissancestädte Deutschlands, es gibt hier auch ein echtes Dornröschen-Schloss, das noch heute von Bären bewacht wird und reichlich erlebbare Geschichte.

Torgau liegt im Norden Sachsens
Torgau liegt im Norden Sachsens

Was kann man bei einem Tagesausflug nach Torgau sehen?

  • Bärengraben von Schloss Hartenfels
  • den Drehort von Dornröschen
  • eine Wiege der Reformation
  • eine der schönsten Renaissancestädte Deutschlands
  • den Ort, an dem im 2. Weltkrieg Amerikaner und Russen aufeinander trafen

Bären im Burggraben und Drehort von Dornröschen

Das wohl markanteste Bauwerk in Torgau ist das Schloss Hartenfels, das sich direkt am Ufer der Elbe befindet. Hier gibt es etwas, was in dieser Art völlig einzigartig in Deutschland ist: Im Burggraben leben auch heute noch Bären und bewachen so quasi das romantische Schloss, in dem 1970 die DEFA-Verfilmung von Dornröschen gedreht wurde.

Im Burggraben von Schloss Hartenfels in Torgau leben Bären
Im Burggraben von Schloss Hartenfels leben Bären
Einer von aktuell drei Bären in Torgau
Einer von aktuell drei Bären in Torgau
Die Dornröschen-DVD bei Amazon anschauen
44 Bewertungen
Die Dornröschen-DVD bei Amazon anschauen
  • Icestorm Distribution GmbH (13.09.2010)
  • DVD, Freigegeben ohne Altersbeschränkung
  • Laufzeit: 68 Minuten
  • Juliane Koren, Burckhard Mann, Helmut Schreiber, Evamaria Heyse, Vera Oelschlegel
  • Deutsch

Faszinierende Aussicht für einen Euro

Besonders beeindruckt hat mich beim Besuch des märchenhaften Schlosses die Aussicht vom 53 Meter hohen Hausmannsturm. Hat man die 163 Stufen nach oben erklommen und einen Euro Eintritt am Drehkreuz entrichtet, bietet sich ein traumhafter Blick auf die Umgebung Torgaus, hinüber zur Elbe und auf den Innenhof des Schlosses. Dort ist z.B. die Schlosskirche zu sehen, die als erster protestantischer Neubau in Europa ganz nach den Plänen von Martin Luther entstand und von ihm persönlich geweiht wurde.

Der hausmannsturm von Schloss Hartenfels in Torgau ist 53 Meter hoch
Der hausmannsturm von Schloss Hartenfels in Torgau ist 53 Meter hoch
Vom Hausmannsturm des Schlosses Hartenfels in Torgau bietet sich eine tolle Aussicht
Vom Hausmannsturm des Schlosses Hartenfels bietet sich eine tolle Aussicht
Der Blick vom Hausmannsturm reicht über die Elbe
Der Blick vom Hausmannsturm reicht über die Elbe
Auch der Schlossinnenhof ist vom hausmannsturm des Schloss Hartenfels in Torgau schön zu überblicken
Auch der Schlossinnenhof ist vom Hausmannsturm schön zu überblicken
Bei den Römer- und Germanentagen stellen in Kalkriese bei Osnabrück mehrere hundert Schauspieler die Varusschlacht
Dir könnte auch dieser Artikel gefallen: Besuch am Ort der Varusschlacht

Martin Luther war 40 mal in Torgau

Ohnehin trifft man in Torgau immer wieder auf Spuren Luthers und der Reformation. Die einstige Hauptstadt Kursachsens war das politische Zentrum der Reformation in Deutschland. Luther weilte nachweislich 40 Mal in Torgau und seine Frau Katharina von Bora, die hier starb wurde in der örtlichen Marienkirche bestattet.

Markant erhebt sich der Turm der Marienkirche über Torgau. Martin Luthers Frau Katharina von Bora wurde hier bestattet
Markant erhebt sich der Turm der Marienkirche über Torgau. Martin Luthers Frau Katharina von Bora wurde hier bestattet

Von Napoleon bis zum 2. Weltkrieg

Wer sich für Geschichte interessiert, kommt in Torgau voll und ganz auf seine Kosten. Ob Luther, Friedrich der Große oder gar Napoleon – immer wieder stößt man in der Stadt auf bedeutende Spuren der Vergangenheit. Ich fand den sogenannten Gedenkpark an der Elbe sehr spannend. Hier wird an das Zusammentreffen der US-Armee und der sowjetischer Truppen im April 1945 erinnert, das symbolisch für das Ende des 2. Weltkrieges steht.

Im Gedenkpark an der Elbe in Torgau wird an ein historisches Treffen erinnert
Im Gedenkpark an der Elbe wird an ein historisches Treffen erinnert
Neues Rathaus in Leipzig
Dir könnte auch dieser Artikel gefallen: Warum Leipzig so entspannt ist

500 Denkmale soll es in Torgau geben

Bei aller Begeisterung für Geschichte habe ich es auch einfach nur genossen durch die malerischen Gassen mit ihrem Kopfsteinpflaster zu schlendern. Die Häuserfassaden gäben die perfekte Kulisse für einen Märchenfilm ab. 500 Denkmale aus der Zeit der Spätgotik und der Renaissance sollen es insgesamt in Torgau sein. Besonders sehenswert ist vor allem auch der weite Marktplatz mit seinem prächtigen Renaissance-Rathaus. Sich hier in eines der Restaurants zu setzen und in der Abendsonne ein kühles Bier mit Blick auf den Markt zu trinken, kann ich nur empfehlen.

Bei einem Ausflug nach Torgau gehört ein Besuch auf dem Marktplatz zum Pflichtprogramm
Bei einem Ausflug nach Torgau gehört ein Besuch auf dem Marktplatz zum Pflichtprogramm
Wunderschön ist das Rathaus in Torgau
Wunderschön ist das Rathaus in Torgau
Mit dem Brunnen auf dem Marktplatz kommt fast etwas italienisches Flair in Torgau auf
Mit dem Brunnen auf dem Marktplatz kommt fast etwas italienisches Flair auf

Wo in Deutschland ist es am schönsten?

Der Ausflug nach Torgau hat mir erneut gezeigt, wie schön Deutschland ist und welch tollen Dinge man in unserem Land entdecken kann. Davon will ich künftig noch mehr sehen und immer wieder gezielt auch eher unbekannte Orte ansteuern. Habt ihr Geheimtipps? Wo in Deutschland findet ihr es besonders schön? Hinterlasst doch unten einen Kommentar.

Reiseführer für Torgau
3 Bewertungen
Reiseführer für Torgau
  • Doris Mundus
  • Herausgeber: Lehmstedt Verlag
  • Auflage Nr. 1 (18.04.2016)
  • Taschenbuch: 48 Seiten

Die Amazon-Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn Du einen solchen Link anklickst und danach etwas bei Amazon einkaufst, bekomme ich eine kleine Provision, die mir bei der Deckung der Kosten dieses Blogs hilft. Für Dich entstehen dadurch keinerlei Mehrkosten. Die Bilder zu den Links sowie die dortige Produktbeschreibung stammen von Amazon.

Thomas Limberg

Ob Nordpol, Himalaya oder der Zoo um die Ecke. Immer wenn ich unterwegs sein und Neues entdecken kann, bin ich am glücklichsten. In diesem Blog nehme ich Dich seit 2010 mit auf meine Städtereisen, Roadtrips, Wander-Abenteuer und zu vielem mehr.

bisher kein Kommentar

Hier klicken, um einen Kommentar zu hinterlassen

Social Media

Womit ich fotografiere

*

Alle mit einen Stern (*) gekennzeichneten Links sind Affiliate-Links. Wenn Du darauf klickst und anschließend etwas einkaufst, bekomme ich eine kleine Provision, die dabei hilft die Kosten dieses Blogs zu decken. Für Dich entstehen dadurch keine Mehrkosten.

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Werbung

Was andere sagen

Christin Faust
PR & Kommunikation / Harzer Tourismusverband

Die Zusammenarbeit mit Breitengrad66 verlief zu unserer vollsten Zufriedenheit. Die Kommunikation mit Herrn Limberg war problemlos und während der Vorbereitung der Recherchereise zeigte er sich flexibel und offen gegenüber neuen Themen. Erste Ergebnisse der Reise waren bereits kurze Zeit später online und wurden auch in den Social-Media-Kanälen des Blogs publiziert, was für zusätzliche Reichweite sorgte.