Ausflug nach Norderney

Als ich neulich mal wieder nach Tipps zu Ausflugszielen fürs Wochenende suchte, bin ich zufällig auf Norderney gestoßen. Auf dieser Insel in der Nordsee bin ich zuletzt als Kind gewesen. Da ich seitdem immer mal wieder dorthin wollte, stand schnell fest: der nächste Ausflug geht nach Norderney. Doch was gibt es auf der Ostfriesischen Insel zu sehen? Was kann man dort machen – und vor allem, lohnt sich ein Besuch?

Am Strand von Norderney mit dem Wattenmeer

Kein Abklappern von Sehenswürdigkeiten auf Norderney

Ausnahmsweise ging es mir mal nicht darum, möglichst viel von der Insel zu sehen und die ganzen Sehenswürdigkeiten abzuklappern. Ich wollte einfach nur etwas entspannen und fotografieren. Entsprechend habe ich auch „nur“ eine kleine Wanderung vom Fähranleger entlang des Weststrandes bis ins Inseldorf und zurück unternommen.

Fähre nach Norderney im Hafen am Anleger

Dünen und Strand auf Norderney

Himmel mit Wolken über Norderney und dem Deich

Entspannung schon auf der Fähre nach Norderney

Schon allein die Anfahrt mit der Fähre von Norddeich Mole über das Wattenmeer fand ich sehr entspannend. Es war interessant zu beobachten, was es hier alles zu sehen gab. Die Fähre schipperte vorbei an Menschen, die eine Wattwanderung unternahmen oder an unzähligen Vögeln, die es sich auf Sandbänken im Meer gemütlich gemacht hatten. Ich hielt auch Ausschau nach Seehunden, bekam aber leider keinen zu sehen.

Fähre mit Autos nach Norderney

Wattwanderung an der Nordsee vor Norderney

Sandbank vor Norderney in der Nordsee

Noch vor dem Einlaufen in den Hafen von Norderney bot sich ein sehr schöner Blick auf die Insel. Wenn man ehrlich ist, sind die Betonklötze an der Strandpromenade zwar nicht wirklich schön, doch bietet die Insel deutlich mehr als hässliche Bettenburgen.

Skyline von Norderney. Der ostfriesischen Insel in der Nordsee

Der Ort Norderney ist einer der größten auf den Inseln

Tatsächlich ist der Ort auf Norderney sicher einer der größten und abwechslungsreichsten auf den Ostfriesischen Inseln. Vom Discounter bis zum Luxus-Laden lässt sich hier alles finden. Mir hat es Spaß gemacht, dort etwas durch die Gassen zu schlendern und das besondere Urlaubsflair zu genießen. Doch nach einiger Zeit hat es mich dann doch an den Strand gezogen.

Gosch auf Norderney im Inselort

Zentrum von Norderney mit einem Park

Der Strand ist auf Norderney nie weit weg

Dieser ist nie weit weg und desto weiter man sich vom Hafen und dem Ort weg bewegt, desto leerer wird es. Da ich bei meinem Ausflug aber nur kurz hier war, habe ich mich auf den Bereich um den Anleger konzentriert. Ich habe es genossen, einfach nur den Wellen zu lauschen, die unzähligen Kaninchen zu beobachten, die hier unterwegs waren und den Fähren hinterher zu schauen.

Strand der Nordseeinsel Norderney

Muscheln am Strand von Norderney in der Nordsee

Kaninchen auf Norderney

Beim nächsten Mal: Norderneys Osten

Für meinen nächsten Besuch habe ich mir fest vorgenommen, mehr von der Insel zu sehen. Gerade im Osten Norderneys soll es sehr schön und ursprünglich sein. Dort steht auch der Leuchtturm, der sicher zu den schönsten an der Nordsee gehört.

Leuchtturm auf der Insel Norderney in der Nordsee

Wie kommt man nach Norderney?
Die Überfahrt mit der Fähre von Norddeich Mole nach Norderney dauert rund 45 Minuten. Tagesrückfahrkarten kosten 18 Euro. Da der Fahrplan nicht tideabhängig ist können pro Tag mindestens neun Fahrten angeboten werden. Der genaue Fahrplan ist unter www.reederei-frisia.de zu finden. Intercitys der Deutschen Bahn fahren direkt bis zum Fähranleger in Norddeich-Mole. Alternativ bietet sich auch ein Flug auf die Insel an. Die Inselflieger der FLN FRISIA-Luftverkehr GmbH fliegen von Norddeich nach Norderney. Infos zu Flugplänen und Preisen sind unter www.inselflieger.de zu finden.

Fährschiff auf die Insel Norderney in der Nordsee

Intercity Zug der Deutschen Bahn am Bahnhof des Fähranlegers nach Norderney im Hafen von Norddeich-Mole

Flugzeug der Inselflieger nach Norderney in der Nordsee

Literaturtipp zu Norderney:

111 Orte auf Norderney, die man gesehen haben muss
6 Bewertungen
111 Orte auf Norderney, die man gesehen haben muss
  • Manfred Reuter, Lena Reuter
  • Herausgeber: Emons Verlag
  • Auflage Nr. 2 (01.09.2018)
  • Taschenbuch: 240 Seiten

Die Amazon-Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn Du einen solchen Link anklickst und danach etwas bei Amazon einkaufst, bekomme ich eine kleine Provision, die mir bei der Deckung der Kosten dieses Blogs hilft. Für Dich entstehen dadurch keinerlei Mehrkosten. Die Bilder zu den Links sowie die dortige Produktbeschreibung stammen von Amazon.

Bisher kein Kommentar

Hier klicken, um einen Kommentar zu hinterlassen

.