Das Lanshan 2 Pro im Test Wie gut ist das günstige Ultraleichtzelt aus China?

Dieser Artikel wurde zuletzt am 12. Juni 2021 aktualisiert.

Das Lanshan 2 Pro ist ein Ultraleichtzelt des chinesischen Herstellers 3F UL, das komplett ohne Gestänge auskommt. Stattdessen wird es mit Wanderstöcken aufgestellt. Durch den zusätzlichen Verzicht auf ein Innenzelt und durch die Verwendung von ultraleichten Materialien, wiegt es unter einem Kilogramm. Auch der günstige Preis rangiert weit unterhalb des Preises vergleichbarer Ultraleichtzelte. Bei vielen Wanderern hat das Zelt deshalb inzwischen einen festen Platz im Rucksack gefunden. Doch ist das Zelt wirklich so gut, wie sein Ruf? Ich habe es mir gekauft und getestet.

Das Lanshan 2 Pro Ultraleichtzelt im Test

Die Daten zum Lanshan 2 Pro auf einen Blick:

  • Personen: 2
  • Eingänge: 2
  • Apsiden: 2
  • Gewicht: 915 Gramm
  • Abgedichtete Nähte: nein
  • Platz im Innenraum: 230x120x120 cm
  • Packmaß: 34×15 cm
  • Material: 20D Silnylon

Das Lanshan 2 Pro Ultraleichtzelt im Test

Das Design des Lanshan 2 Pro

Das Lanshan 2 Pro ist ein klassisches Wanderstock-Zelt im Pyramiden-Design. Es ist für zwei Personen konstruiert, die auch tatsächlich im Innenraum genügend Platz finden. Auf jeder Seite hat das Zelt einen Ausgang mit jeweils einer Apside, die genügend Platz zum Kochen bietet. Bedingt durch die fehlenden Gestänge, ist es ein Zelt, das nicht frei stehen kann. Es muss in jedem Fall abgespannt werden. 

Aufblasbares Zelt Quechua Air Seconds 4.1 Fresh & Black von Decathlon
Dir könnte auch dieser Artikel gefallen: Aufblasbares Zelt von Decathlon im Test

Material und Verarbeitung

Das Zelt besteht aus 20D Silnylon. Dabei handelt es sich um eine Mischung, die die positiven Eigenschaften von Silikon und Nylon kombiniert. Das Gewebe ist leicht, soll sehr reißfest, UV-stabil und wasserdicht sein. Lediglich die Nähte sind ab Werk nicht wasserdicht. Damit kein Regen in das Zelt eindringt, müssen diese nachträglich noch abgedichtet werden. Ich habe dazu “Gear Aid Seam Grip* benutzt, das ich mit einem Pinsel dünn auf alle Nähte aufgetragen habe. Das hat sehr gut funktioniert. Das Lanshan 2 Pro ist danach absolut wetterfest.

Aufbau des Zeltes

Aufbauen lässt sich das Zelt in kürzester Zeit. Es werden die vier Ecken des Zeltbodens mittels mitgelieferter Heringe im Boden verankert.  Anschließend kommen die Wanderstöcke in kleine vorgefertigte Taschen, die sich am höchsten Punkt der Apsiden befinden. Ich habe gute Erfahrungen gemacht, wenn die Stöcke auf eine Länge von 125 cm eingestellt werden. Zuletzt müssen mindestens noch zwei Leinen, die die Wanderstöcke in Position halten, abgespannt werden, damit das Zelt steht. Insgesamt benötigt man für alle Schritte maximal zwei Minuten. Spannt man zusätzlich noch die Leinen die sich am Kopf- und Fußende des Zeltes befinden ab, steht das Zelt wirklich bombenfest.

Mit dem Befestigungsclip hält die Kamera bombenfest am Rucksack
Dir könnte auch dieser Artikel gefallen: Die perfekte Lösung für die Kamera beim Wandern

Gewicht und Komfort

Mit dem Gewicht von unter einem Kilogramm setzt das Lanshan 2 Pro Maßstäbe. Es ist damit perfekt geeignet, um es auf Wandertouren im Rucksack zu tragen. Natürlich muss man bei einem solch leichten Gewicht Abstriche im Komfort machen. Diese fallen jedoch weit weniger gravierend aus, als ich zuvor gedacht hätte. Wirkt das kleine Paket im mitgelieferten Packsack doch etwas fragil, überrascht das aufgebaute Zelt. Dieses steht sehr stabil und bietet tatsächlich überraschend viel Platz. Die Liegefläche von 230 x 120 cm ist ausreichend groß für zwei Erwachsene. Selbst aufrecht Sitzen ist im Innenraum problemlos möglich. Ebenso reicht der Platz in den Apsiden gerade so aus, um darunter Rucksäcke ect zu verstauen. Der einzige wirkliche Abstrich, den man gewichtsbedingt hinnehmen muss, ist das fehlende Innenzelt. Das Lanshan 2 Pro ist ein Einwandzelt. Im Inneren bildet sich dadurch Kondenswasser. Passt man nicht auf und berührt mit dem Schlafsack die Wände, ist dieser schnell nass.

Lanshan 2 Pro Ultraleichtzelt von innen

Wie teuer ist das Lanshan 2 Pro?

Der Preis des Lanshan 2 Pro ist relativ konkurrenzlos. Dieser schwankt immer etwas, liegt aber immer irgendwo zwischen 130 und 150 Euro. Vergleichbare Ultraleichtzelte sind deutlich teurer. Leider kann man das Lanshan 2 pro in der Regel in Deutschland nirgendwo im Laden kaufen. Es wird hauptsächlich über die chinesische Plattform Ali Express vertrieben. Die Bestellung dort hat bei mir aber problemlos geklappt. Der Versand war kostenlos und nach 2,5 Wochen war das Paket aus China bei mir.

 

Mein Fazit zum Lanshan 2 Pro

Ich habe das Lanshan 2 Pro inzwischen einige Nächte genutzt und bin bisher sehr zufrieden damit. Aufgrund des attraktiven Preises dürfte das Zelt besonders für Anfänger sehr gut geeignet sein, um Erfahrungen mit Ultraleichtzelten zu sammeln. Zum Wandern bzw. fürs Trekking ist das Zelt perfekt geeignet. Wenn man das Zelt gut behandelt, kann man damit sicher sehr lange Spaß haben. Neben dem Punkt, dass sich – wie bei allen einwandigen Zelten – Kondenswasser bildet, stört mich lediglich ein weiterer Punkt an diesem Zelt: Leider reichen die Apsiden nicht ganz bis zum Boden. Egal wie man das Zelt abspannt, es bleiben immer wenige Zentimeter Luft zwischen Boden und Apside. Hier hätte ich mir einen etwas verlängerten Eingangsbereich gewünscht. Unterm Strich ist das Lanshan 2 Pro aber ein tolles Zelt, das in dieser Preisklasse für mich relativ konkurrenzlos ist. 

Thomas Limberg

Ich bin Thomas – das Gesicht hinter Breitengrad66. Schon seit 2010 nehme ich meine Leser in diesem Reiseblog mit auf Reisen. Unterwegs gibt es fast nichts, für das ich mich nicht begeistern kann. Ob fremde Kulturen, sportliche Herausforderungen, einzigartige Natur, schicke Hotels oder außergewöhnliche Kulinarik – ich bin immer neugierig auf Neues. Auf keiner Reise fehlen darf meine Kamera, denn Fotografie ist eine meiner größten Leidenschaften. Besonders stolz bin ich darauf, dass Breitengrad66 bei der renommierten Wahl zum Reiseblog des Jahres 2020 von Touristik PR unter die 20 besten gewählt wurde. Mehr über diesen Blog und über mich gibt es HIER zu lesen.

2 Kommentare

Hier klicken, um einen Kommentar zu hinterlassen