Wein auf Zypern: Mavro, Xynisteri und Maratheftiko Junge Winzer setzen vermehrt auf Qualität und ursprüngliche Rebsorten

Dieser Artikel wurde zuletzt am 22. Mai 2021 aktualisiert.

Der Weinbau auf Zypern gilt als einer der ältesten der Welt. Schon vor 5000 Jahren wurde auf der Insel süßer Wein produziert. Im Mittelalter erlangte unter der Herrschaft der Kreuzritter und der Venezianer vor allem der Commandaria Weltruhm. Er zählte schon bald zu den begehrtesten und teuersten Rebsäften der Reichen und Mächtigen. Heute sind die Menschen auf Zypern noch immer tief verwurzelt in ihrer Historie, zugleich aber auf dem Sprung in eine moderne Welt. Weine, die im internationalen Vergleich Spitzenpositionen erreichen, sind die Folge. Vor allem junge Winzer setzen vermehrt auf Qualität in Kombination mit Tradition und innovativen Konzepten.

Auf Zypern wird vor allem im Gebirge des Troodos Wein angebaut.
Auf Zypern wird vor allem im Gebirge des Troodos Wein angebaut.

Das war nicht immer so. Während der Weinbau auf Zypern im Mittelalter florierte, wurde ihm ab 1571 durch die osmanische Herrschaft ein jähes Ende bereitet. Erst ab 1878 durfte der Weinbau auf Zypern unter britischer Verwaltung eine Renaissance erfahren. Dabei ging es oft nicht um Qualität. Lange Jahre wurde hauptsächlich auf billige Massenweine gesetzt. In den 90er Jahren war diese Art der Weinwirtschaft endgültig zum Scheitern verurteilt.

Rückbesinnung auf alte Rebsorten für den Wein aus Zypern

Nach und nach kam in den folgenden Jahren eine besser ausgebildete Winzergeneration auf, die zunehmend auf Qualität setzte und sich an alten Werten orientierte. Dazu gehörte auch die Rückbesinnung auf einheimische Rebsorten, die heute mehr als 80 Prozent der Anbaufläche Zyperns ausmachen. Sie tragen klangvolle Namen wie Xinisteri, Maratheftiko, Spourtiko oder Mavro und sind wurzelecht, da die Reblaus bei ihrem Verwüstungszug durch Europa Zypern keinen Besuch abstattete. Viele der Reben haben ein stattliches Alter von 80 bis 120 Jahren.

Der Wein auf Zypern wurde lange verstärkt

Während auf Zypern lange Zeit der Wein während der Gärung mit Alkohol verstärkt wurde, kam es in den letzten Jahren zu einem Umdenken. Auch Lefteris Mohianakis, der mit seinem Anama Concept als Paradebeispiel für die neue Winzergenaration auf Zypern steht, verzichtet gezielt auf das Verstärken des Weines mit Alkohol und ein Stoppen der Gärung. Der Grieche, dessen Arme von oben bis unten tätowiert sind, zeigt damit, dass feine Süßweine mit den natürlich vergorenen 12-13 Volumenprozent hervorragend auskommen können.

Lefteris Mohianakis hat mit seiner Frau Kristina Apostolou das Anama Concept geschaffen.
Lefteris Mohianakis hat mit seiner Frau Kristina Apostolou das Anama Concept geschaffen.

Der Winzer liest die Trauben sehr spät

Mohianakis setzt in der Abgeschiedenheit des Troodos-Gebirges ebenfalls auf sehr alte einheimische Reben, die die Sorten Mavro und Xynisteri, mit ihrem Aroma von Limone und Brennnessel, tragen. Aus den Sorten wird seit jeher der bekannte Commandaria hergestellt. So auch bei Mohianakis. Der Winzer liest die Trauben sehr spät. Oft bleiben sie bis Ende November oder Anfang Dezember am Stock. Danach werden sie für 42 Tage getrocknet, bevor dann der gärende Most in Eichenholzfässern gelagert wird. 

Auf dem kleinen Weingut des Anama Concepts, dessen Name sich vom antiken Namen des Commandaria “Kyprion Nama” ableitet, hat der Winzer nicht nur eine Kursänderung im An- und Ausbau eingeschlagen, er ist auch davon überzeugt, dass sich Qualität gegenüber Quantität durchsetzen wird. Nur rund 2000 Flaschen produziert er pro Jahr. Jede davon ist ein Unikat. Seine Frau Kristina Apostolou, mit den strahlend blauen Augen und roten Haaren, fertigt dafür individuelle Etiketten aus Metallplätchen, Holzstückchen und anderen Materialien.

Das Anama Concept steht für Klasse statt Masse und hochwertige Weine.
Das Anama Concept steht für Klasse statt Masse und hochwertige Weine.

Auf Zypern befinden sich 41 Weingüter

Insgesamt 41 Weingüter gibt es heute auf Zypern. Wer im südwestlichen Teil der Insel zwischen Paphos und Limassol unterwegs ist und von dort in Richtung Troodos-Gebirge fährt, stößt fast überall auf Weinberge. Viele der Weingüter laden auch zu Weinproben und bieten Führungen für Touristen. So auch die Dafermou Winery. In den sanften Hügeln des Lefkara-Tales, rund eine halbe Stunde Autofahrt von der Hauptstadt Nikosia entfernt, setzt dort ein weiterer Winzer auf Tradition und Moderne.

In den Hügeln des Lefkara-Tales liegt die Dafermou Winery.
In den Hügeln des Lefkara-Tales liegt die Dafermou Winery.

Traditionelle zypriotische Bautechniken

Vor acht Jahren hat der ebenfalls aus Griechenland stammende Savvas Fakoukakis das Weingut errichtet. Moderne Architektur mit kühlem Beton und Edelstahl vereinen sich hier mit traditionellen zypriotischen Bautechniken und schlagen so eine Brücke zwischen alten Werten und innovativen Ideen. Ein Konzept, das sich auch in den Weinen widerspiegelt.

 Savvas Fakoukakis eröffnete die Dafermou Winery.

Savvas Fakoukakis eröffnete die Dafermou Winery.

Der Wein hat hier optimale Bedingungen

“Unser Wein wächst auf einer Höhe zwischen 750 und 1150 Metern. So können wir jeder Rebsorte die optimalen Bedingungen bieten”, erklärt der auf Kreta aufgewachsene Winzer. Fakoukakis erkannte den Nutzen der unterschiedlichen Lagen und setzte auf eine Kombination von einheimischen Sorten und weit verbreiteten Sorten wie Chardonnay. 

Gegrillter Tintenfisch schmeckt einfach nur phänomenal gut
Dir könnte auch dieser Artikel gefallen: Was isst man auf Zypern?

Er produziert damit die sogenannte Dafermou-Weinserie, die aus einem Rotwein, einem Weißwein und einem Rosé besteht. „Für die Herstellung des Weißweins verwenden wir die zypriotische Sorte Xynisteri für den duftenden, fruchtigen und leichten Wein mit niedrigem Säuregehalt, den Assyrtiko für seine Säure und seinen Körper sowie den Chardonnay für seine Komplexität und Aromen. Das Ergebnis ist ein Wein, der aus jedem Blickwinkel ausgewogen ist”, so der Winzer.

Traditionelle Architektur mischt sich in der Dafermou Winery mit modernen Elementen.
Traditionelle Architektur mischt sich in der Dafermou Winery mit modernen Elementen.

Wie schmeckt der Wein aus Zypern?

Auch beim Rosé- und Rotwein kommt eine Mischung zum Einsatz. Das Weingut verwendet hier  die zypriotische Rebsorte Maratheftiko und die internationale Rebsorte Syrah. Fakoukakis erklärt: „Für den Roséwein bietet Maratheftiko einen Duft nach Rosen und Brombeeren, während Syrah Farbe und Tannin, Säure und Komplexität bietet. Syrah verleiht den Rotweinkörper, Komplexität und Tiefe, während Maratheftiko Duft und Leichtigkeit bietet, so dass das Ergebnis ein weicher Wein ist“.

Die legendäre Geschichte Zyperns schmecken

Doch ganz gleich, ob bei Lefteris Mohianakis vom Anama Concept oder der Dafermou Winery, ob bei Winzern hoch oben im Troodos-Gebirge oder auf Weingütern in dessen sanften Ausläufern – an vielen Orten auf Zypern können Besucher wieder die legendäre Geschichte Zyperns schmecken. Möglich wird dies überall dort, wo innovative Winzer auf moderne Art 5000 Jahre Geschichte in Flaschen füllen.

Thomas Limberg

Ich bin Thomas – das Gesicht hinter Breitengrad66. Schon seit 2010 nehme ich meine Leser in diesem Reiseblog mit auf Reisen. Unterwegs gibt es fast nichts, für das ich mich nicht begeistern kann. Ob fremde Kulturen, sportliche Herausforderungen, einzigartige Natur, schicke Hotels oder außergewöhnliche Kulinarik – ich bin immer neugierig auf Neues. Auf keiner Reise fehlen darf meine Kamera, denn Fotografie ist eine meiner größten Leidenschaften. Besonders stolz bin ich darauf, dass Breitengrad66 bei der renommierten Wahl zum Reiseblog des Jahres 2020 von Touristik PR unter die 20 besten gewählt wurde. Mehr über diesen Blog und über mich gibt es HIER zu lesen.

Bisher kein Kommentar

Hier klicken, um einen Kommentar zu hinterlassen