Streetart – Zyperns bunte Seite

Dieser Artikel wurde zuletzt am 10. Juni 2018 aktualisiert.

Dass ich absoluter Zypern Fan bin, ist ja schon lange kein Geheimnis mehr. Ob das Meer, das phänomenale Essen oder die vielfältige Kultur – Gründe Zypern zu lieben gibt es ohne Ende. Völlig unerwartet habe ich bei meinem letzten Besuch auf der Mittelmeerinsel einen weiteren Grund gefunden, der meine Liebe zu Zypern weiter steigert. Wie es schon die Überschrift vermuten lässt, rede ich von Streetart auf Zypern.

Streetart in Limassol auf Zypern

Streetart in Limassol auf Zypern

Streetart auf Zypern

Streetart auf Zypern hat mich zum Fan gemacht

Dabei bin ich bisher eigentlich gar kein Fan von Streetart gewesen. Diese war für mich lange gleichbedeutend mit irgendwelchen Schmierereien. Dass ich damit völlig falsch lag und dass Streetart mehr ist, als mit Dosen auf Wände sprühen, habe ich auf Zypern gleich an mehreren Orten festgestellt. Ob in Nikosia, in Limassol oder in Paphos, überall trifft man auf die bunten Graffitis. Mal großformatig und überdimensioniert, mal klein und unauffällig. Mal mit politischen Botschaften, mal auch nur zum Schmunzeln.

Streetart in Nikosia auf Zypern

Streetart in Limassol auf Zypern

Streetart in Nikosia auf Zypern

Namhafte Künstler aus der Streetart-Szene

Mit den klischeehaften Schmierereien hat die Streetart auf Zypern gar nichts am Hut. Alle Graffitis sind echte Kunstwerke. Viele stammen von einheimischen Künstlern, die sich bereits in der ganzen Welt einen Namen gemacht haben. Wie z. B. “Paparazzi”, der in Wirklichkeit Achilleas Michaelides heißt und seine Kunst schon in der ganzen Welt an Wände gesprüht hat. Sein Graffiti “Die Menschen Zyperns”, in der Hauptstadt Nikosia, hat mich besonders beeindruckt. Es entstand nach der Vorlage eines Gemäldes und erstreckt sich entlang einer schnuckeligen, von üppigen Blüten gesäumten, Gasse der Altstadt.

Streetart in Paphos auf Zypern

Streetart in Limassol auf Zypern

Streetart in Limassol auf Zypern

Streetart Festivals auf Zypern

In Larnaca, Limassol und Paphos gibt es sogar Streetart Festivals. Immer wieder entstehen dabei neue Kunstwerke auf den Außenmauern der Häuser. Sie hauchen den Städten neues Leben ein und sind eine würdige Fortsetzung der äußerst abwechslungsreichen Kultur Zyperns, die von steinzeitlichen Siedlungen über römische Tempel und mittelalterliche Burgen, jetzt einen farbenfrohen Bogen in die Moderne spannt.

Streetart in Nikosia auf Zypern

Streetart in Paphos auf Zypern

Streetart mit der Aphrodite in Paphos auf Zypern

Unerwartete Dinge, die begeistern

Zypern überrascht mich immer wieder. Bei jedem Besuch stoße ich dort auf etwas, das ich zuvor nicht erwartet hätte. Dass es bei diesem Mal u.a. das Interesse für Streetart ist, hätte ich zuvor auch nicht für möglich gehalten. Geht es euch auch so, dass ihr auf Reisen gelegentlich völlig unerwartet auf Dinge stoßt, die euch begeistern?

Thomas Limberg

Ich bin Thomas – das Gesicht hinter Breitengrad66. Schon seit 2010 nehme ich meine Leser in diesem Reiseblog mit auf Reisen. Unterwegs gibt es fast nichts, für das ich mich nicht begeistern kann. Ob fremde Kulturen, sportliche Herausforderungen, einzigartige Natur, schicke Hotels oder außergewöhnliche Kulinarik – ich bin immer neugierig auf Neues. Auf keiner Reise fehlen darf meine Kamera, denn Fotografie ist eine meiner größten Leidenschaften. Besonders stolz bin ich darauf, dass Breitengrad66 bei der renommierten Wahl zum Reiseblog des Jahres 2020 von Touristik PR unter die 20 besten gewählt wurde. Mehr über diesen Blog und über mich gibt es HIER zu lesen.

6 Kommentare

Hier klicken, um einen Kommentar zu hinterlassen