Eine der eindrucksvollsten Burgen Zyperns

Wird es euch beim reinen Strandurlaub auch schnell langweilig? Wenngleich ich die Strände auf Zypern liebe, könnte ich dort einfach nicht meinen kompletten Urlaub verbringen. Ich hätte immer das Gefühl, etwas zu verpassen. Schließlich gibt es auf der sonnigen Mittelmeerinsel so viel spannende Kultur zu entdecken. Ob Streetart aus neuerer Zeit, die antiken Ruinen römischer und griechischer Gebäude oder Hinterlassenschaften aus der Zeit der Kreuzzüge – aus allen Epochen der wechselvollen Geschichte Zyperns finden sich hier viele Überreste, die einen Besuch wert sind. Mit zu meinen Favoriten gehört die Burg Kolossi.

Die Burg Kolossi ist ein eindrucksvolles Zeugnis aus dem Mittelalter auf Zypern
Die Burg Kolossi liegt vor den Toren Limassols

Die Burg war für den Süden Zyperns von großer Bedeutung

Die Burg Kolossi bei Limassol ist eines der eindrucksvollsten mittelalterlichen Zeugnisse auf Zypern. Wahrscheinlich im 13 Jahrhundert von fränkischen Truppen erbaut, diente sie später den Johannitern und wechselte anschließend in den Besitz des Templerordens, der dort die sogenannte „Große Kommandantur“ errichtete. Für die Verwaltung des südlichen Zyperns war die Burg zu dieser Zeit von großer Bedeutung und wurde u.a. auch als Lager für die wichtigsten Exportgüter Zyperns genutzt. Unter den Templern florierte der Export von Rohrzucker und Wein. Damals setzte sich übrigens auch erstmals der Name „Commandaria“ durch, der nach der Kommandantur benannt wurde und der heute als der älteste, noch immer erhältliche, Markenwein der Welt gilt.

Über eine Zugbrücke betritt man die Burg

Über eine kleine Zugbrücke kann der mächtige Turm betreten werden. Interessant sind vor allem die kleinen Löcher über dem Eingang. Einst konnte durch diese kochendes Öl auf mögliche Angreifer gegossen werden. Heute kommt man wesentlich friedlicher hinein und bemerkt sofort die angenehme Kühle im Inneren der dicken Mauern. Viel zu sehen gibt es hier jedoch nicht. Außer einer Feuerstelle und einem Kreuzigungs-Fresko ist der Innenraum leer. Spannend wird es erst, wenn man über die massive Steintreppe nach oben auf den Turm steigt.

Zugbrücke am Eingang der Burg Kolossi auf Zypern
Der Zugang zur Burg führt über eine Zugbrücke

Highlight der Burg ist die Aussicht von oben

Die Burg liegt auf einer kleinen Anhöhe. Obwohl der Burgturm nur 21 Meter hoch ist hat man deshalb trotzdem eine fantastische Aussicht. In der Ferne kann man bis zum Meer schauen und in der nahen Umgebung die traditionellen und über Jahrhunderte genutzten Anbauflächen für Commandaria-Wein und Zuckerrohr sehen. Ich liebe ja solche Aussichtspunkte. Stundenlang könnte ich es oben auf der Burg aushalten, meinen Blick durch die Gegend schweifen lassen und irgendwo immer wieder neue Details entdecken.

Von der Burg Zypern Kolossi hat man eine hervorragende Aussicht
Von oben bietet sich eine weite Sicht
Von der Burg Kolossi auf Zypern hat man eine hervorragende Aussicht
Das Meer und die Anbaufelder für Zuckerrohr und Wein sind zu sehen

Übrigens wurde die Burg in den unruhigen Zeiten des Mittelalters mehrmals zerstört und wieder neu aufgebaut. Ihr heutiges Aussehen erhielt sie in der Mitte des 15. Jahrhunderts. Dass hier einst militärische Auseinandersetzungen tobten, kann man sich nur noch schwer vorstellen. Vor den Mauern wurde ein kleiner Garten angelegt, in dem die roten Blüten des Hibiskus eine fast schon friedliche Ruhe ausstrahlen. An einen der Strände will man da erst wieder, wenn die Verlockung nach einem erfrischenden Sprung ins Meer dann doch zu groß wird.

Infos zum Besuch der Burg Kolossi
Wie kommt man hin?
Kolossi liegt 14 km westlich von Lemesos an der Straße Richtung Paphos. Die Burg ist von hier nicht zu verfehlen. Öffentliche Busse fahren leider nicht zur Burg.

Wann hat die Burg geöffnet?
Von September bis April ist die Burg zwischen 8.30 Uhr und 17 Uhr geöffnet. In den Sommermonaten hat die Burg abends 2,5 Stunden länger geöffnet.

Was kostet der Eintritt?
Der Eintritt kostet pro Person 2,50 Euro.

Mein Besuch auf der Burg Kolossi erfolgte im Rahmen einer Bloggerreise, zu der ich von der Fremdenverkehrszentrale Zypern eingeladen wurde.

Thomas Limberg

Ob Nordpol, Himalaya oder der Zoo um die Ecke. Immer wenn ich unterwegs sein und Neues entdecken kann, bin ich am glücklichsten. In diesem Blog nehme ich Dich seit 2010 mit auf meine Städtereisen, Roadtrips, Wander-Abenteuer und zu vielem mehr.

bisher kein Kommentar

Hier klicken, um einen Kommentar zu hinterlassen

Social Media

Womit ich fotografiere

*

Alle mit einen Stern (*) gekennzeichneten Links sind Affiliate-Links. Wenn Du darauf klickst und anschließend etwas einkaufst, bekomme ich eine kleine Provision, die dabei hilft die Kosten dieses Blogs zu decken. Für Dich entstehen dadurch keine Mehrkosten.

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Werbung

Was andere sagen

Dörte Behrmann
Pressereferentin / Erlebnis Bremerhaven GmbH

Von der ersten Ansprache bis zum fertigen Blogbeitrag: Mit Thomas Limberg zusammen zu arbeiten ist eine Freude! Er ist verbindlich, professionell und trägt das Herz auf dem rechten Fleck. Unsere erste Bloggerreise wurde nicht zuletzt durch seine Kontaktfähigkeit zu einem großen Erfolg. Vom Ergebnis – in Text, Bild und Video – sind wir mehr als begeistert und wir bedanken für uns die optimale Verwertung der gelieferten Erlebnisse. Immer sehr gerne wieder!