Mit Condor nach Zypern

Zum Sonnenuntergang stieg ich in das Flugzeug mit der Condor Sonderlackierung

Genau ein Jahr nachdem ich mit Germania nach Zypern geflogen bin, hat es mich wieder auf die Sonneninsel gezogen. Jetzt allerdings bin ich mit Condor geflogen. Ein Flug, auf den ich mich schon sehr lange gefreut habe, da ich ewig nicht mehr mit Condor geflogen bin und überhaupt erst drei Mal in einer Maschine der Airline gesessen habe. Geflogen bin ich am 28. April von Düsseldorf nach Larnaka. Die 757-300 mit der Registrierung D-ABOJ startete mit knapp 40 Minuten Verspätung um 13.13 Uhr. Wenngleich der Flug komplett ausgebucht war und es zwischendurch aufgrund der vielen Menschen etwas unruhig war, habe ich mich an Bord doch wohl gefühlt. Den Sitzabstand habe ich als ausreichend – ja vielleicht sogar besser als bei manch anderer Airline empfunden.

Mit dieser Boeing 757 von Condor bin ich von Düsseldorf nach Larnaca auf Zypern geflogen
Mit dieser 757 bin ich von Düsseldorf nach Larnaca geflogen
Blick durch das Flugzeug
Blick durch das Flugzeug
Den Sitzabstand bei Condor habe ich als ausreichend empfunden
Den Sitzabstand habe ich als ausreichend empfunden

Bewegte Bilder vom Start in Düsseldorf

.

Was gibt es bei Condor zu essen?

Essen und Trinken ist bei Condor übrigens nicht gratis. Allerdings sind die Preise recht moderat. Ein halber Liter Kola kostet z.B. 2,50 Euro und ein Kaffee 1,50 Euro. Für mich war ein sogenanntes Premium-Menü vorbestellt, das ab 8,99 Euro zu haben ist. Auch hierfür halte ich den Preis für gerechtfertigt. Mir hat es gut geschmeckt und ich war danach satt.

Das Essen bei Condor hat mir gut geschmeckt
Das Essen bei Condor hat mir gut geschmeckt
Die Preise für Essen und Getränke sind bei Condor angemessen
Die Preise für Essen und Getränke sind angemessen

Was gab es auf dem Flug zu sehen?

Der Himmel war fast während des gesamten Fluges wolkenlos. Entsprechend gab es viel zu sehen. Die Flugroute führte zunächst in einer Linkskurve um Düsseldorf und Neuss herum. Dabei boten sich traumhafte Ansichten. Auch im folgenden Verlauf bot sich immer wieder eine tolle Aussicht. Quer über die deutschen Mittelgebirge, an Frankfurt vorbei, über Würzburg und Nürnberg wurde Kurs auf Österreich genommen. Beim Überflug von Passau war erstmals etwas Schnee zu sehen. Die Gipfel des Bayerischen Waldes waren leicht gezuckert. Dieses Bild verstärkte sich noch, als bei Linz an den östlichen Ausläufern der Alpen vorbeigeflogen wurde. Der Plattensee in Ungarn, die bulgarische Hauptstadt Sofia und das griechische Alexandroupoli waren im weiteren Verlauf wunderschön zu sehen. Toll war auch der Ausblick auf die Dardanellen und die karge Landschaft der Türkei, die bis Antalya überflogen wurde. Larnaka wurde nach einer schönen Schleife über die Stadt schließlich nach einer Flugzeit von 3 Stunden und 31 Minuten erreicht.

Kurz nach dem Start ergab sich dieser tolle Blick auf Düsseldorf
Kurz nach dem Start ergab sich dieser tolle Blick auf Düsseldorf
Autobahnen von oben faszinieren mich irgendwie
Autobahnen von oben faszinieren mich irgendwie
Ein letzter Blick zurück in Richtung Düsseldorf
Ein letzter Blick zurück in Richtung Düsseldorf
Wolken gab es auf dem Flug mit Condor nach Zypern nur wenige
Wolken gab es auf dem Flug mit Condor nach Zypern nur wenige
Im Bayerischen Wald lag Schnee
Im Bayerischen Wald lag Schnee
In Österreich wurde der Schnee mehr
In Österreich wurde der Schnee mehr
Der Plattensee in Ungarn sieht aus der Luft besonders beeindruckend aus
Der Plattensee in Ungarn sieht aus der Luft besonders beeindruckend aus
Bulgarien und die Hauptstadt Sofia wurden überflogen
Bulgarien und die Hauptstadt Sofia wurden überflogen
An der griechischen Küste kam erstmals Meer in Sicht
An der griechischen Küste kam erstmals Meer in Sicht
An den Dardanellen war die Türkei erreicht
An den Dardanellen war die Türkei erreicht
Bei Antalya wurde die Türkei wieder verlassen
Bei Antalya wurde die Türkei wieder verlassen
Irgendetwas stimmt mit der Bordanzeige zwischenzeitlich nicht
Irgendetwas stimmte mit der Bordanzeige zwischenzeitlich nicht
Blick in Richtung Nordküste Zyperns
Blick in Richtung Nordküste Zyperns
Kurz vor der Landung in Larnaca
Kurz vor der Landung in Larnaka
Eine letzte Schleife über dem Flughafen von Larnaca
Eine letzte Schleife über dem Flughafen von Larnaka

Wie war der Rückflug?

Den Rückflug am 27. April habe ich von Paphos aus nach Frankfurt angetreten. Zu meiner großen Freude wurde dieser mit einem A320 durchgeführt. Als Sahnebonbon war es sogar noch die D-AICA mit der Sonderbemalung im Retro-Style. Da der Flug fast exakt der gleichen Route wie auf dem Hinflug folgte und erst kurz nach Sonnenuntergang um 19.53 Uhr abhob, habe ich von diesem Flug nicht viele Fotos gemacht. Wohlgefühlt habe ich mich auch hier wieder. Die Crew war sehr nett und zuvorkommend und der Flug war nicht ausgebucht. Entsprechend viel Platz war vorhanden und die Zeit bis zur Landung um 22.31 Uhr war entsprechend angenehm.

Zum Sonnenuntergang stieg ich in das Flugzeug mit der Condor Sonderlackierung
Zum Sonnenuntergang stieg ich in das Flugzeug mit der Condor-Sonderlackierung
Egal mit welcher Lackierung - ein A320 ist einfach ein schönes Flugzeug
Egal mit welcher Lackierung – ein A320 ist einfach ein schönes Flugzeug
Der Flieger in seiner ganzen Pracht
Der Flieger in seiner ganzen Pracht
Über die Landebahn 29 wurde Paphos verlassen
Über die Landebahn 29 wurde Paphos verlassen
Der Rückflug war relativ ruhig
Der Rückflug war relativ ruhig

Ein Modell des Condor Fliegers

Vom A320 mit der Condor-Sonderbemalung hat die Firma Herpa ein wunderschönes Modell im Maßstaß 1:500 herausgegeben.

Das Modell bei Amazon anschauen
  • Originalgetreues Kleinmodell für erwachsene Sammler. Kein Spielzeug.
  • Metallmodell

Ich wurde von der Fremdenverkehrszentrale Zypern zum Besuch der Insel und zu diesem Flug eingeladen.

Hilf mit, dass dieser Beitrag oft gelesen wird und teile ihn in den sozialen Netzwerken:

Die Amazon-Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn Du einen solchen Link anklickst und danach etwas bei Amazon einkaufst, bekomme ich eine kleine Provision, die mir bei der Deckung der Kosten dieses Blogs hilft. Für Dich entstehen dadurch keinerlei Mehrkosten. Die Bilder zu den Links sowie die dortige Produktbeschreibung stammen von Amazon.

Thomas Limberg

Ob Nordpol, Himalaya oder der Zoo um die Ecke. Immer wenn ich unterwegs sein und Neues entdecken kann, bin ich am glücklichsten. In diesem Blog nehme ich Dich seit 2010 mit auf meine Städtereisen, Roadtrips, Wander-Abenteuer und zu vielem mehr.

2 Kommentare

Hier klicken, um einen Kommentar zu hinterlassen

  • Hallo Thomas,

    das ist mit den Condor Maschinen irgendwie faszinierend, sind meistens schon
    relativ alt, werden aber doch am Beispiel der D-ABOJ mit Winglets ausgerüstet.

    Der A 320-200 D-AICA ist nebenbei auch schon etwa 20 Jahre alt.

    Wie war denn der Zustand der Kabine? Sah man dort schon das Alter der Maschine?

    Liebe Grüße

    Stefan