Fliegen mit SAS über Kopenhagen nach Trondheim

Ich freue mich immer riesig, wenn ich mit einer Airline fliegen kann, mit der ich zuvor noch nicht unterwegs war. Da ich schon lange einmal mit SAS fliegen wollte, war meine Freude doppelt groß als ich zur Reise nach Trondheim ein Ticket für die skandinavische Airline bekam. Inhaltsverzeichnis1 Von Hannover nach Kopenhagen2 Von Kopenhagen nach...

weiterlesen

Wo auf Zypern ein Seeungeheuer lebt

Auf Zypern gibt es zahlreiche Sagen und Legenden. Die Göttin Aphrodite soll hier einst aus dem Meer gestiegen sein. Glaubt man den Erzählungen, dann lebt in den Fluten auch ein Meerungeheuer. Die Geschichte, die ein wenig an Loch Ness erinnert, fasziniert mich irgendwie. Doch auf Zypern ist es nicht Nessie, hier ist es das Ayia Napa Seeungeheuer...

weiterlesen

Trondheim: Norwegens sympathische Großstadt

Trondheim ist mit 190.000 Einwohnern die drittgrößte Stadt Norwegens. Doch von Hektik und Großstadtgewusel fehlt hier jede Spur. Fast schon ruhig und beschaulich geht es in der Hauptstadt der Region Trøndelag zu. Wer hierher kommt, fühlt sich schon nach wenigen Stunden tiefenenstpannt. Die freundliche und ruhige Art der Einheimischen und die...

weiterlesen

Wandern im Troodos-Gebirge auf Zypern

Ja, Zypern hat nicht nur traumhafte Strände – Zypern hat auch hohe Berge. Jahr für Jahr zieht es Erholungsuchende hierher. Mittendrin im sogenannten Troodos-Gebirge liegt das kleine Örtchen Platres. Willy Brandt, Erich Honecker, ja sogar der saudiarabische König Farouk verbrachten hier einst einige schöne Tage. Die ersten waren die Briten, die...

weiterlesen

Mit Condor nach Zypern

Genau ein Jahr nachdem ich mit Germania nach Zypern geflogen bin, hat es mich wieder auf die Sonneninsel gezogen. Jetzt allerdings bin ich mit Condor geflogen. Ein Flug, auf den ich mich schon sehr lange gefreut habe, da ich ewig nicht mehr mit Condor geflogen bin und überhaupt erst drei Mal in einer Maschine der Airline gesessen habe. Geflogen...

weiterlesen

Zehn Minuten Zypern

Noch vor 48 Stunden war ich auf Zypern. Zusammen mit anderen Reisebloggern habe ich den Südosten der Insel um Agia Napa sowie das Troodos-Gebirge erkundet. Mitgebracht habe ich dieses 10-minütige Video, das einen ersten Blick auf die Schönheit der Insel ermöglicht. In den nächsten Tagen und Wochen wird es hier im Blog noch viel mehr über Zypern...

weiterlesen

Mit dem Zug von Riga ans Meer

Nervös sitze ich im Zug und und schaue auf eine Karte mit dem Streckennetz der lettischen Eisenbahn. Ich will nach Jurmala, kann aber auf der Abbildung nirgendwo eine Station gleichen Namens finden. Am Bahnhof in Riga war alles noch ganz einfach. Für nicht einmal drei Euro hatte ich problemlos Tickets für die Hin- und Rückfahrt bekommen und mich...

weiterlesen

Kourion – Ein Ort zum Träumen

Vom Meer wehte eine frische Brise herüber. Die Sonne drohte hinter den aufziehenden dunklen Wolken zu verschwinden. Ein ganz besonderes Licht legte sich über diesen ganz besonderen Ort. Die Rede ist von Kourion. Eine antike Stadt im Südwesten Zyperns, die wahrscheinlich schon im 13. Jahrhundert v. Chr. gegründet wurde. Inhaltsverzeichnis1 Aus...

weiterlesen

Limassol – Zyperns unspektakuläre Schönheit

Freigiebig und gewalttätig, ritterlich und habgierig – der Charakter von Richard Löwenherz soll viele Facetten gehabt haben. Am 12. Mai 1191, so sagt man, habe der damalige König von England in Limassol geheiratet. Fast auf den Tag genau 825 Jahre später, habe ich mir jenen Ort angeschaut, der für Richard eine wichtige Zwischenstation auf...

weiterlesen

(M)eine musikalische Zeitreise

Die Rolling Stones, Lionel Richie und Heino – Musik ist mir besonders wichtig. Auch unterwegs, z. B. im Flugzeug, geht fast nichts ohne. Was dabei aus den Boxen oder Kopfhörern dröhnt, ist mir fast egal. In der Vergangenheit hatte ich das Glück einige Konzerte aus den verschiedensten Bereichen besuchen zu können. Dabei habe ich gemerkt, dass...

weiterlesen

Dosenravioli in Monaco – Interrail durch Europa

Neulich ist mir ein altes Fotoalbum in die Hände gefallen. Es enthält die Fotos meiner ersten “großen Reise”. Zwar sind seitdem knappe 18 Jahre vergangen, dennoch sind viele Erinnerungen daran noch so präsent als wäre alles erst vor wenigen Wochen geschehen. Wieder und wieder habe ich mir die Fotos angeschaut und bin dabei immer mehr...

weiterlesen

Weltreise an einem Tag im Klimahaus Bremerhaven

Wie lange benötigt man eigentlich für eine Weltreise? Im Klimahaus Bremerhaven gelingt dies an nur einem Tag. Besucher können in wenigen Minuten zwischen allen Klimazonen der Erde wechseln. Die Reise führt immer entlang des 8. Längengrades Ost. Ein Längengrad, auf dem keine spektakulären Metropolen liegen, der aber Regionen mit Hitze, Eiseskälte...

weiterlesen

Unter Tage im Erzbergwerk Rammelsberg

Bergbau, alte Zechen und Gruben, Industriekultur – seitdem ich immer häufiger im Ruhrgebiet unterwegs bin, fasziniert mich all das, was über Jahrhunderte dort und in anderen Teilen Deutschlands das tägliche Leben prägte. Bei allen Bergwerken, die ich im “Pott” besichtigt habe, blieb immer ein Wunsch: einmal auch unter Tage die...

weiterlesen

Biathlon auf Schalke

Biathlon hat sich zum echten Volkssport in Deutschland entwickelt. Spätestens seitdem ich unter Anleitung des Olympiamedaillengewinners Fritz Fischer im letzten Jahr selbst einmal mein Glück am Schießstand probieren konnte, bin ich zum Großen Fan dieses faszinierenden Sports geworden. Ich versuche möglichst viele Rennen im Fernsehen zu verfolgen...

weiterlesen

Die Sehenswürdigkeiten in Bremerhaven – Ein Traum für Schiff-Fans

Zugegeben, ich habe schon Stunden an Flughäfen verbracht, um Flugzeuge zu fotografieren oder einfach nur um die Flieger zu beobachten. Für Schiffe habe ich diese Leidenschaft bisher nicht so wirklich entwickeln können. Doch warum eigentlich? In letzter Zeit faszinieren mich Schiffe immer mehr. Ob große Pötte oder kleine Barkassen, ob historisches...

weiterlesen

Minitrip Göteborg mit der Stena Line

Mal eben kurz nach Schweden. Das ist mit dem sogenannten Minitrip Göteborg möglich. Eine Fähre der Stena Line fährt dabei über Nacht in den Süden Skandinaviens. In der zweitgrößten Stadt Schwedens bleibt einem dann ein ganzer Tag, bevor es in der folgenden Nacht wieder auf dem gleichen Weg zurück nach Deutschland geht. In den vergangenen Jahren...

weiterlesen

Alpenvereinsjahrbuch – Berg 2017

Ich liebe Berge! Leider hat man bei mir in Norddeutschland keine vor der Haustür. Doch wenn ich ein paar Monate nicht in den Alpen war oder irgendwo auf der Welt hohe Gipfel gesehen habe, werde ich kribbelig. Vorübergehend Abhilfe schafft in der Regel ein gutes Berg-Buch. Wenn ich das, was die Messners, Kammerlanders und Kaltenbrunners über ihre...

weiterlesen

Goslar und das Zinnfigurenmuseum

Mal eben schnell reinschauen wollte ich. Geblieben bin ich allerdings fast drei Stunden. Das Zinnfigurenmuseum Goslar hat mich gefesselt. Ich hätte kaum gedacht, dass kleine Figuren so spannend sein können. Doch das Museum erzählt in atemberaubend detailreichen Modellen unzählige Geschichten. Hauptsächlich drehen sich die ausgestellten Szenen um...

weiterlesen

Der Zoo am Meer in Bremerhaven

In letzter Zeit habe ich viele Zoos besucht. Dabei bin ich in einigen gewesen, die ich noch nicht kannte, wie z.B. im Duisburger Zoo, der mir richtig gut gefallen hat oder im Dortmunder Zoo, der mich eher abgeschreckt hat. Richtig begeistert hat mich aber vor allem einer – der Zoo am Meer in Bremerhaven. Seine liebevolle Gestaltung und die...

weiterlesen

Lebendige Geschichte im Deutschen Auswandererhaus in Bremerhaven

Geschichte begeistert mich. Egal ob die alten Römer, ob Ägypter oder gar Neandertaler – ich finde es enorm spannend auf den Spuren von damals zu wandeln. Wie mag es gewesen sein, als in den Arenen des Römischen Reiches die Gladiatoren gegeneinander antraten oder als mitten in der Wüste die Pyramiden entstanden? Stundenlang könnte ich mich...

weiterlesen

Die GoPro Hero 5 black im ersten Test

Ich habe mir nie die Nacht vor einem Apple-Store um die Ohren geschlagen, wenn es am nächsten ein neues iPhone gab. Ich habe mir auch nie etwas aus vergleichbaren Hypes gemacht. Bei der neuen Actioncam aus dem Hause GoPro sieht es anders aus. Da die GoPro Hero 5 black, all das vereint, wonach ich lange gesucht habe, musste ich mir diese sofort...

weiterlesen

Der Lowa Lavaredo GTX im Test

Nachdem ich in den letzten Jahren immer mit Meindl Schuhen gewandert bin, war ich jetzt neugierig auf etwas ganz anderes. Passenderweise stellte Lowa mir für meine Wandertour auf dem Hexenstieg, über die ich HIER berichtet habe den Lavaredo GTX zur Verfügung. Mit einem etwas unguten Gefühl ließ ich meine geliebten Arizona Pro von Meindl zu Hause...

weiterlesen

Wandern auf dem Harzer Hexenstieg

Den Hexenstieg wandern – wie oft habe ich mir das schon vorgenommen. Jetzt bin ich ein verlängertes Wochenende im Harz gewesen und habe mir einige der Highlights des Wanderweges angeschaut, der zu den Top Trails of Germany gehört. Immer wieder bin ich auf den Etappen positiv überrascht worden und habe einen Wanderweg erlebt, der ganz sicher zu den...

weiterlesen

Deutschlands älteste Sommerrodelbahn steht in Ibbenbüren

Im nördlichen Westfalen liegt das Tecklenburger Land. Dort befindet sich in Ibbenbüren die älteste Sommerrodelbahn Deutschlands. Wer es nostalgisch mag, kommt hier – inmitten des Teutoburger Waldes – auf seine Kosten. Doch nicht nur die Sommerrodelbahn hat eine lange Geschichte. Rund um die 90 Jahre alte Bahn gibt es vieles aus...

weiterlesen

Besonders übernachten im Ruhrgebiet: Schlafen im Kanalrohr

Wollt ihr mal kein Hotel und seid ihr auf der Suche nach einer ungewöhnlichen und besonderen Übernachtungsmöglichkeit im Ruhrgebiet? Wie wäre es mit Schlafen in einem Kanalrohr? Im Bernepark in Bottrop ist diese besondere Übernachtung möglich. Wie man dort schläft, habe ich für Euch ausprobiert.  Eine Übernachtung neben Goldfischen im ehemaligen...

weiterlesen

Ein Trinkhallen Roadtrip im Ruhrgebiet

Für die einen heißen sie Trinkhallen, für andere einfach Buden oder Kioske. Doch egal wie man sie nennt, sie sind eine feste Institution im Ruhrgebiet und in dieser Form sicher einzigartig in Deutschland. Rund 18.000 soll es im Pott davon geben. Ebenso wie die Fördertürme der Zechen und die Schornsteine der Fabriken prägen sie das Bild der Städte...

weiterlesen

Warum sich der Zoo Dortmund nicht lohnt

Die Meinungen über den Zoo Dortmund gehen stark auseinander. Wenn man im Internet nach Bewertungen dazu sucht, stößt man auf viele positive Stimmen, aber auch auf einige Bewertungen, die recht verheerend ausfallen. Da ich selbst in sehr vielen Zoos war und über einige auch hier im Blog berichtet habe, musste ich mir auch den Zoo in Dortmund einmal...

weiterlesen

Die perfekte Lösung für die Kamera beim Wandern

Gute Fotos sind mir sehr wichtig. Doch was mache ich beim Wandern? Schleppe ich die schwere Fotoausrüstung durch die Gegend oder nehme ich stattdessen eine leichte kompakte Kamera? Diese Frage hat mich in der Vergangenheit oft verzweifeln lassen, habe ich doch nie eine zufriedenstellende Lösung gefunden. Beide Varianten hatten stets mehr Nach- als...

weiterlesen

Gipfel-Biwak auf dem Geigelstein

Ein Gastbeitrag von Florian Limberg „Träume nicht dein Leben, sondern Lebe deinen Traum!“ Aber was haben die Menschen für Träume – einen großen oder viele kleine? Diese Frage muss wohl jeder für sich beantworten, aber ich bin mir sicher, dass jeder von uns seine ganz persönliche Antwort auf diese Frage hat. Ich hatte jedenfalls schon seit...

weiterlesen

Die größte Haldenlandschaft Deutschlands

Am nördlichen Rand des Ruhrgebietes, liegt die Halde Hoheward. 152 Meter ist der künstlich aufgeschüttete Berg hoch, der aus den Abfallprodukten des Bergbaus geformt wurde. Gemeinsam mit der benachbarten Halde Hoppenbruch ist die Erhebung zwischen Herten und Recklinghausen die größte Haldenlandschaft Deutschlands. Mir gefällt es dort so gut, dass...

weiterlesen

Lohnt sich das Deutsche Bergbau-Museum in Bochum?

Tief im Westen, wo die Sonne verstaubt ist es besser, viel besser als man glaubt, schmachtete Herbert Grönemeyer einst. Doch stimmt das? Ich war ja bereits vor einiger Zeit in Bochum, weil ich mir unbedingt das Deutsche Bergbau-Museum anschauen wollte. Leider stand ich vor verschlossenen Türen, da man ausgerechnet an jenem Feiertag geschlossen...

weiterlesen

Lohnt sich der Tierpark Nordhorn?

Dass kleine Zoos richtig schön sein können, habe ich in der Vergangenheit immer wieder erleben dürfen. Auch der Tierpark Nordhorn fällt in die Kategorie der kleineren Zoos. Ob dieser genau so schön ist, wie z. B. der Raritätenzoo Ebbs oder der Wildpark Wildbichl in Österrreich sowie der benachbarte Naturzoo in Rheine, die ich kürzlich besucht...

weiterlesen

Teufel, Nixen, Hexen – Sagenhaftes Inntal

Kaum eine andere Region in Deutschland hat so viele Sagen hervorgebracht wie das Inntal. Zwischen Wendelstein und Kaisergebirge sollen einst unglaubliche Dinge passiert sein. Wer heute in der Region unterwegs ist, stößt immer wieder auf magische Orte. Im Hechtsee soll eine Nixe wohnen, am Kranzhorn Gold fließen und an der Ruine Falkenstein schon...

weiterlesen

Was isst man auf Zypern?

Was nach einer Reise bei mir oft besonders in Erinnerung bleibt, ist das Essen. Für Zypern traf dies in ganz besonderer Weise zu. Selten hat ein Land so sehr meinen kulinarischen Geschmack getroffen wie der kleine Inselstaat im östlichen Mittelmeer. Dass das Land in seiner langen und abwechslungsreichen Geschichte immer wieder von...

weiterlesen

Am Geburtsort einer Göttin

Meine Reise beginnt auf einem schmucklosen Parkplatz, irgendwo zwischen Pafos und Limassol an der Südküste Zyperns. Ein Tunnel führt von hier unter der viel befahrenen Bundesstraße B6 hindurch. Es ist eng, auf dem Boden stehen Pfützen aus salzigem Wasser. Eigentlich ein Ort, den man am liebsten schnell wieder verlassen würde. Doch als ich aus dem...

weiterlesen

Wo Saulus zum Paulus wurde

Ob man sich in die Kultur vertiefen oder in die Fluten stürzen will, ob man sich für Geschichte begeistert oder Erholung sucht – in Paphos ist man richtig. Schon seit der Antike zog die Stadt, die im Altertum die Hauptstadt Zyperns war, immer wieder Reisende an. Ob Perser, Ptolemäer, Römer, Kreuzritter, Venezianer, Osmanen oder Engländer...

weiterlesen

Mit Germania nach Zypern

Im Netz finden sich überraschend viele positive Berichte über die die Fluggesellschaft Germania. Eigentlich wollte ich deshalb schon lange einmal mit der Charter-Airline geflogen sein. Leider hatte sich bisher nie eine Gelegenheit ergeben. Doch jetzt war ich mit Germania auf Zypern. Eingeladen haben mich die Fluggesellschaft sowie das örtliche...

weiterlesen

Koalas im Zoo Duisburg

In welchen Zoos in Deutschland leben eigentlich Koalas? Lange Zeit war der Zoo in Duisburg der einzige, der diese ganz besonderen Tiere gehalten hat. Inzwischen sind auch in Dresden und Leipzig welche beheimatet. Da ich unbedingt mal diese putzigen Tiere aus Australien sehen wollte, habe ich mich auf den Weg ins Ruhrgebiet gemacht und geschaut, ob...

weiterlesen

Eine Achterbahn für Fußgänger

Seitdem ich Fotos von “Tiger and Turtle” gesehen hatte, wusste ich, dass ich unbedingt zu dieser Landmarke im äußersten Süden des Ruhrgebiets muss. Auf der Heinrich-Hildebrand-Höhe im Angepark Duisburg steht das kuriose Gebilde, das einer Achterbahn nachempfunden ist. Man kann “Tiger and Turtle” zu Fuß begehen und hat dabei...

weiterlesen

Das wohl ungewöhnlichste Flugzeug-Museum der Welt

Einladend sieht es nicht aus. Das Eingangstor ist mit Stacheldraht umwickelt und stets geschlossen. Auf einem kleinen Schild steht “Ring the bell and wait please”. Ich drücke auf die Klingel und warte was passiert. Nach zwei Minuten kommt ein älterer Herr auf einem Fahrrad angeradelt und murmelt: “Hello, 7 Euro”. Ich...

weiterlesen

Business Class mit Lufthansa nach Riga

Ich habe es getan, tatsächlich habe ich zum ersten Mal einen Business-Class-Flug gebucht. Nicht etwa, weil ich im Lotto gewonnen hätte, sondern weil ich so viele Lufthansa-Meilen gesammelt hatte, dass ich einen solchen damit bezahlen konnte. Vom Flughafen Münster/Osnabrück bin ich über Frankfurt nach Riga und zurück geflogen. Was mir an der...

weiterlesen

Riga in bewegten Bildern

Seit gestern bin ich aus Riga zurück. Von allen vier Tagen, die ich unterwegs war, habe ich ein kleines Video erstellt. Den letzten Teil habe ich soeben bei YouTube hochgeladen – somit sind jetzt alle vier Teile online. Ich habe diese nachfolgend auch hier eingebunden.  Ausflug nach Riga - Vlog - Tag 1Dieses Video auf YouTube ansehen Ausflug...

weiterlesen

Frühling in Riga

Gerade befinde ich mich auf der Rückreise aus Riga. In den letzten Tagen konnte ich mich dort u.a. einem Projekt widmen, das mir schon länger vorschwebte. Ich wollte, seitdem ich das vor Jahren einmal in Rom getan habe, wieder den Charakter einer Stadt anhand von deren Menschen zeigen. Da während meines Aufenthaltes der Frühling – ja fast...

weiterlesen

Henrichshütte Hattingen – Das Cape Canaveral des Ruhrpotts

Dass ich mich in den Ruhrpott verliebt habe, ist ja inzwischen kein Geheimnis mehr. Auch am vergangenen Sonntag hat es mich wieder ins Revier gezogen. Eigentlich wollte ich ja ins Deutsche Bergbaumuseum in Bochum, aber wie so oft kam alles anders. Vom Museum habe ich  nur die Eingangstüren von außen gesehen, denn ich bin nicht rein gekommen...

weiterlesen

Die Zeche Zollverein und das Ruhrgebiet – Ich habe mich verliebt

Dreckig, stinkend, grau in grau – so lauteten meine Vorurteile über das Ruhrgebiet. Unzählige Male bin ich hindurch gefahren. Das einzige, was ich gesehen habe, waren die Bahnsteige zwischen Dortmund und Duisburg und vielleicht der ein oder andere Autobahnparkplatz. Was soll ich schon im Pott, habe ich mir immer gedacht und die Region, die...

weiterlesen

Per Kanu durch Osnabrück

Mit dem Kanu meine Heimatstadt Osnabrück durchqueren, dieses Vorhaben spukte schon lange in meinem Hinterkopf herum. Nachdem ich im vergangenen Jahr vom östlichen Stadtrand bis zum Bahnhof gefahren bin, wollte ich jetzt etwas weiter kommen und auch durch das Zentrum fahren. Mein Bruder begleitete mich auf der österlichen Tour, die erneut am...

weiterlesen

Lohnt sich das Deutsche Technikmuseum in Berlin?

Ob sich der Besuch im Deutschen Technikmuseum in Berlin lohnt, darauf kann es nur eine Antwort geben: Ja! Selten hat mich ein Museum so sehr beeindruckt wie dieses. Obwohl ich jetzt nicht unbedingt der allergrößte Technik-Fan bin, hat das Museum bei mir einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Dabei hatte ich eigentlich gar  nicht viel erwartet...

weiterlesen

Als Zuschauer beim Hahnenkammrennen in Kitzbühel

Arnold Schwarzenegger, Niki Lauda, Andreas Gabalier, Ralf Moeller und Bernie Ecclestone – alle waren sie gekommen. Und ich war auch dabei. Schon lange wollte ich mir mal das legendäre Hahnenkammrennen auf der Streif in Kitzbühel anschauen. Doch wie ist es dort als Zuschauer und wie viel sieht man von den mit über 100 km/h den Hang hinunter...

weiterlesen

Wandern in den Bergen – Winter-Traumtour auf die Naunspitze

Das Kaisergebirge – allein der Name klingt nach Abenteuer! Alpingeschichte wurde dort geschrieben und mich haben die schroffen Felsgipfel des Zahmen und des Wilden Kaisers schon immer fasziniert. Nachdem ich den Kaiser bisher immer nur vom Tal aus bewundert habe, bin ich jetzt erstmals zu einer Gipfeltour aufgebrochen. Mein Ziel war die 1633 Meter...

weiterlesen

Interview mit Reinhold Messner

Nach meiner Nepal-Reise führte ich mit der Bergsteiger-Legende Hans Kammerlander ein ausführliches Interview (HIER zu lesen) über das Land am Himalaya. Wenn es um Nepal geht, interessiert mich natürlich auch die Meinung von Reinhold Messner. Entsprechend fragte ich auch bei ihm ein Interview an. Handschriftlich beantwortete er jetzt meine Fragen...

weiterlesen

Interview mit Hans Kammerlander

Was seine schönste Erinnerung an Nepal ist und was seine ersten Gedanken nach dem Erdbeben waren, hat mir letzte Woche Hans Kammerlander im Interview verraten. Mit dem Extrembergsteiger, der u.a. mit Reinold Messner auf sieben Achttausendern stand, konnte ich mich mich über das faszinierende Land am Himalaya unterhalten. Schnell wurde dabei klar...

weiterlesen

Was isst man in Nepal?

Was gibt es in Nepal zu essen, war eine der häufigsten Fragen, die mir in letzter Zeit gestellt wurde. Ist das so wie Indisch? Oder doch wie beim Chinesen um die Ecke? Ein bisschen ja, ein bisschen nein, wäre wohl die richtige Antwort. Ist das Essen in Nepal scharf? Gibt es viel Fleisch oder Reis? Das, was ich in Nepal gegessen habe, schmeckte...

weiterlesen

Flug von Kathmandu nach Düsseldorf

Am liebsten wäre ich ewig in Nepal geblieben, aber irgendwann stand der Rückflug an. Wie schon auf dem Hinweg, über den ich HIER berichtet habe, hatte ich das Glück in der Business Class fliegen zu dürfen. Mit Turkish Airlines führte der Weg in einem A330 von Kathmandu über Istanbul nach Düsseldorf. Auf dem Flughafen von Kathmandu war es für einen...

weiterlesen

Der Affentempel Swayambhunath

Swayambhunath ist ein Tempelkomplex, der im Westen Kathmandus auf einem Hügel thront. Wer will, kann über eine lange steile Treppe mit 365 Stufen und einer Steinplatte mit den Fußabdrücken Buddhas nach oben steigen. Ich bin froh, dass wir in der prallen Mittagshitze mit einem Bus nach oben gefahren sind. Nur die letzten Meter müssen noch zu Fuß...

weiterlesen

Totenverbrennungen in Pashupatinath

Erstmals kam ich mit dem Hinduismus auf Bali in Berührung. Die Vielfalt der Götter und die unterschiedlichsten Formen der Verehrung faszinierten mich. Ich habe seitdem einige Bücher über den Hinduismus gelesen und versucht die Religion zu ergründen. Doch je tiefer ich eintauchte, desto mehr Fragen taten sich auf. Den Hinduismus wird ein...

weiterlesen

Der Stupa von Bodnath

Es gibt sie, diese magischen Orte, die sich irgendwie anfühlen, als entstammen sie einer längst vergangenen Zeit. Orte, die sich mit nichts vergleichen lassen. Orte, an denen seit Jahrhunderten die Zeit stehengeblieben zu sein scheint. Der Stupa von Bodnath ist ein solcher Ort. War man bei der Anfahrt gerade noch im Getümmel Kathmandus versunken...

weiterlesen

Ausflug nach Norderney

Als ich neulich mal wieder nach Tipps zu Ausflugszielen fürs Wochenende suchte, bin ich zufällig auf Norderney gestoßen. Auf dieser Insel in der Nordsee bin ich zuletzt als Kind gewesen. Da ich seitdem immer mal wieder dorthin wollte, stand schnell fest: der nächste Ausflug geht nach Norderney. Doch was gibt es auf der Ostfriesischen Insel zu...

weiterlesen

Mit Yeti Airlines am Dach der Welt

Wie sehr habe ich mich auf diesen einen Flug gefreut. Von Pokhara nach Kathmandu mit Yeti Airlines. Endlich den Himalaya sehen. Etwas, wovon ich schon als Kind geträumt habe. Jetzt sollte es Realität werden. Wir waren zwar schon einige Tage in Nepal, hatten jedoch durch die ständige Bewölkung noch keinen Berg gesehen. In entsprechend freudiger...

weiterlesen

Wenn Achttausender ins Wasser fallen

Pokhara ist die zweitgrößte Stadt in Nepal. Während meines Besuches im Himalaya-Staat vebrachte ich dort mit einen meiner schönsten Tage. Rund 200 Kilometer entfernt von der Hauptstadt Kathmandu präsentiert sich hier ein ganz anderes Nepal. Weniger wuselig, weniger chaotisch, alles etwas ruhiger und langsamer. Man könnte meinen, es liegt an der...

weiterlesen

Auf Safari im Chitwan Nationalpark

Wie lohnenswert allein die Fahrt von Kathmandu in den Chitwan Nationalpark, ganz im Süden Nepals an der Grenze zu Indien, ist, darüber habe ich HIER, bereits berichtet. Doch eine Safari, übertrifft alles. Im Nationalpark leben u.a. Tiger, Elefanten, Nashörner und Krokodile. Zumindest eines der Tiere wollte ich unbedingt live erleben. Um dies zu...

weiterlesen

Durch den Monsun – Lohnt sich Nepal zur Regenzeit?

Nepal zur Regenzeit sollte man besser meiden, hatte ich oft gelesen. Jetzt weiß ich, das ist völliger Quatsch. Ich war zur Zeit des Monsuns dort und fand es wirklich klasse. Im Vorfeld hatte ich mir Gedanken gemacht, dass eine Reise im Dauerregen vielleicht zur Schlammschlacht ausarten könnte, aber die Sorge war völlig unbegründet. Von Dauerregen...

weiterlesen

Mit dem Bus zu den Durbar Squares in Patan und Bhaktapur

Dass Nepal ein Land der Kontraste ist, sollte ich schon am zweiten Tag unserer Reise in dieses faszinierende Land feststellen. Nachdem ich den ersten Tag in Nepal relativ ruhig und abgeschieden im Kloster verbrachte, bot sich am zweiten Tag die Chance in das “echte Leben” des Himalayastaates einzutauchen. Das erste Ziel war der Durbar...

weiterlesen

Turkish Airlines Business-Class nach Nepal

Irgendwie hofft man ja immer, wenn man am Flughafen zum Check-in-Schalter geht, dass einem die Airline-Mitarbeiter erzählen, dass die Economy-Class überbucht ist und man in der Business-Class fliegen “muss”. Doch auch nach über 100 Flügen habe ich dieses Glück noch nie gehabt. Bis zu meiner Reise nach Nepal, von der ich gestern...

weiterlesen

Eine Weltkarte zum Markieren

Eine Weltkarte, auf der man mit Nadeln die Ziele markieren kann, an denen man gewesen ist, wollte ich eigentlich schon immer einmal haben. Deshalb habe ich mich besonders über das Geschenk gefreut, das ich neulich von meinem Bruder zum Geburtstag bekommen habe. Inzwischen habe ich auf der 120 x 70 cm großen Karte* rund 50 Fähnchen gesetzt. Doch...

weiterlesen

Mit dem Kanu zum Bahnhof

Ich bin Osnabrücker. Durch die kleine Stadt im Südwesten Niedersachsen fließt ein Flüsschen mit dem Namen Hase. Ein Fluss, der vor den Toren der Stadt entspringt, später in die Ems und schließlich in die Nordsee mündet. Am Wochenende habe ich mir mein neues aufblasbares Kanu geschnappt und bin vom östlichen Stadtrand damit ins Zentrum Osnabrücks...

weiterlesen

Mein neues Spielzeug

Jetzt habe ich es doch getan. Ich habe mir ein neues Spielzeug zugelegt. Ein aufblasbares Kanu. Schon lange hatte ich mit dem Gedanken gespielt, mir ein Kajak zu kaufen, es dann aber immer wieder verworfen. Für mich gab es einfach zu viele Punkte, die dagegen sprachen. Zum einen war da die Transportfrage. Ich habe weder ein großes Auto, mit dem...

weiterlesen

Reisesouvenirs dank Ikea

Reisesouvenirs sind immer so eine Sache. Die einen hassen sie, die anderen lieben sie. Mir sind solche Erinnerungen sehr wichtig. Eine preiswerte, platzsparende und nicht alltägliche Möglichkeit selbst Reiseandenken zu schaffen, ist mit Hilfe von Ikea möglich. Ich verfüge bei mir zu Hause über eine lange Wand, an der ich diese Souvenirs sammel...

weiterlesen

Meine wohl denkwürdigste Reise

Während langsam die Zeit der Jahresrückblicke beginnt, stelle auch ich mir die Frage, was denn meine persönlichen Highlights 2014 waren. Ohne Zweifel gehört eine Reise dazu, die unvergesslicher kaum hätte sein können, und bei der ich das Glück hatte, ein bisschen dafür sorgen zu können, dass ich als Hobby-Historiker dazu beitragen konnte, ein...

weiterlesen

Zugfahrt in Richtung Gipfel

Der Wendelstein ist sicher einer der bekanntesten Berge in den deutschen Alpen. Ich erinnere mich noch sehr gut daran, dass ich als Kind einmal dort oben gewesen bin und aufgrund seiner exponierten Lage von dort bis weit in die Zentralalpen schauen konnte. Da ich jetzt mal wieder ganz in der Nähe war, wollte ich natürlich erneut auf den Gipfel. Am...

weiterlesen

Im und auf dem Obersalzberg

Irgendwie ist das schon komisch. Erst vor wenigen Wochen lief ich in Berlin an jenem Ort vorbei, wo sich einst der sogenannte Führerbunker befunden hatte und fragte mich, wie es damals dort unten wohl ausgesehen haben mag. Jetzt kann ich es mir halbwegs vorstellen, bin ich doch am Obersalzberg in einem vergleichbarem Bunkerkomplex gewesen. Dieser...

weiterlesen

Am Bahnhof der Tränen

Für einen Geheimtipp ist er sicher zu bekannt, und dennoch lässt sich am Berliner Bahnhof Friedrichstraße viel Spannendes entdecken. Zentral gelegen, kommt heute eigentlich jeder Berlin-Besucher, der sich mit der S-Bahn fortbewegt früher oder später an den ehemaligen Grenzbahnhof. Aussteigen und sich vor Ort auf Spurensuche der deutsch-deutschen...

weiterlesen

Ein Besuch in Auschwitz

Es war eine Reise, die sich für immer ins Gedächtnis einbrennen wird. Mit einem Zug fuhren wir von Krakau nach Auschwitz. Während eine normale Zugfahrt nichts Besonderes ist, beschlich mich hier schon ein sehr komisches Gefühl. Wir rollten über die gleichen Schienen, auf denen vor 70 Jahren über eine Million Juden ihrem Tod entgegen rollten...

weiterlesen

Fotorückblick Krakau

Wer einmal dort war, wird nachvollziehen können was ich meine – die Sprachlosigkeit, die nach einem Besuch in Auschwitz bleibt. Schon lange wollte ich diesen Ort einmal mit eigenen Augen sehen und an den Originalschauplätzen vielleicht ein Stückchen besser verstehen können, was sich während des Holocaust abgespielt hat. Da Ryanair günstige...

weiterlesen

Dovrefjell – Trekking unter Moschusochsen

Nach meiner Kanutour durch die kanadischen Northwest Territories (zu meinem Buch über die Tour*) war ich so begeistert, von den dortigen Moschusochsen, dass ich unbedingt auch die letzten europäischen Exemplare dieser faszinierenden Tierart sehen wollte. Diese leben auf unserem Kontinent nur noch im norwegischen Dovrefjell – einer Hochebene...

weiterlesen

Ein neues Zelt

Nach monatelanger Suche, ist jetzt endlich die Entscheidung gefallen: Es wird ein Robens Voyager 3ex. Dabei war die Wahl des richtigen Zeltes mit einigen Schwierigkeiten verbunden. Fest stand eigentlich nur, dass ich statt eines Igluzeltes erstmals ein Tunnelzelt haben wollte. Es sollte zudem eine möglichst große Apside haben, sehr leicht sein und...

weiterlesen

Rückblick Indonesien – Sulawesi und Bali

Wenn es etwas gibt, dass ich gar nicht mag, dann ist es unvorbereitet auf eine Reise zu gehen. Im Normalfall wälze ich unzählige Bücher, schaue mir Filme im Überfluss an und versuche im Internet alle möglichen Infos über den Zielort zu bekommen, die es gibt. Bei der gerade zurückliegenden Reise nach Indonesien war allerdings alles anders. Zum...

weiterlesen

Fast der halbe Weg zum Mond

237 Stunden und 58 Minuten habe ich bereits an Bord von Linienflugzeugen verbracht. Umgerechnet sind dies fast 10 Tage. Insgesamt wurden dabei 155871 Kilometer zurückgelegt, was der 0,4-fachen Entfernung von der Erde zum Mond entspricht. Hinzu kommen unzählige Flüge in Hubschraubern oder kleinen Chartermaschinen. Dabei ist mein erster Flug noch...

weiterlesen

Zu Besuch im Stasi-Knast Hohenschönhausen

Das ehemalige Stasi Gefängnis Berlin Hohenschönhausen ist heute eine Gedenkstätte. Ehemalige Insassen, wie Karl-Heinz Richter, führen Besucher über das Gelände und geben Einblicke in eine düstere Welt. Ich habe an einer solchen Führung teilgenommen und war von dem, was ich dort in knapp zwei Stunden erlebte überwältigt: Inhaltsverzeichnis1...

weiterlesen

Rundflug mit einer DC-3

Da ich alte Flugzeuge liebe, wollte ich es mir nicht nehmen lassen, gestern an einem der Rundflüge mit einer DC-3 am Flughafen Münster/Osnabrück teilzunehmen. Zum Einsatz kam die ehemalige niederländische Regierungsmaschine mit der Registrierung PH-PBA, die jetzt im Besitz der Dutch Dakota ist und im Zweiten Weltkrieg den Amerikanern als...

weiterlesen

Fotorückblick: Kanutour in der Wildnis

Gestern bin ich von einer Kanutour auf dem Thelon River in den kanadischen Northwest Territories nach Deutschland zurückgekehrt. Fast zwei Wochen war ich draußen in der Wildnis und dabei hunderte Kilometer entfernt von jeglicher Zivilisation. Einen ausführlichen Bericht stelle ich an dieser Stelle noch nicht ein. Ich habe mir vorgenommen über...

weiterlesen

Der Bär heißt Apri-la-pril

Was gibt es für einen Journalisten Schöneres, als so viel Resonanz auf einen Artikel zu bekommen? Über 50 nette E-Mails, zahlreiche Anrufe und Facebook-Einträge sowie ein handschriftlicher Brief waren die Reaktion auf meinen Bären-Artikel vom vergangenen Sonntag. Anscheinend habe ich mit diesem Artikel viele Leser erreicht, unterhalten und zum...

weiterlesen

Bären im Teutoburger Wald ausgewildert

Über Bären habe ich ja hier immer wieder berichtet. Ob Grizzlys und Schwarzbären in Alaska und im Yukon oder Eisbären an der Hudson Bay – ich war jedes Mal extrem fasziniert, wenn ich auf diese imposanten Tiere gestoßen bin. Zum Glück braucht man jetzt nicht mehr so weit zu reisen um sie zu sehen. In den Osnabrücker Nachrichten ist heute der...

weiterlesen

Minikreuzfahrt von Kiel nach Oslo

Überall Kakerlaken auf dem verrosteten Kahn, unbenutzbare Toiletten, in denen braune Brühe auf dem Boden schwappte und eine ziemlich schlaflose Nacht auf dem Deck – so sah meine letzte Fahrt mit einer großen Fähre aus. Das war vor etwas über zwei Jahren auf den Philippinen. Seitdem habe ich Schiffe gemieden. Da kürzlich eine Mini-Kreuzfahrt...

weiterlesen

Kurzer Rückblick auf meine Reise nach Winnipeg und Churchill

Seit einigen Stunden bin ich wieder in Deutschland. Was ich in den vergangenen Tagen in Kanada erlebt habe, kann ich noch immer nicht so richtig fassen. Zu unglaublich waren vor allem die Begegnungen mit den Eisbären in Churchill an der Hudson Bay, aber auch die freundlichen Menschen in ganz Manitoba sowie die Tage in Winnipeg. Ich habe in den...

weiterlesen

Mit dem A380 über Sylt

Gerade komme ich vom Flughafengeburtstag in Hamburg zurück. Es war eine tolle Veranstaltung auf der es viel zu sehen gab. Während ich mich gestern auf die ausgestellten Maschinen und auf das Schießen von Fotos landender Flugzeuge beschränkt habe, konnte ich heute in die Luft gehen. Zum ersten Mal konnte ich erleben, wie es sich anfühlt mit dem...

weiterlesen

Was darf der Urlauber mitbringen?

Die Jeans in New York, der Laptop in Dubai, die Kamera in Japan oder die Kopfschmerztabletten in der Türkei – Schnäppchenjäger kaufen dort ein, wo es am günstigsten ist. Doch nicht alles, was man im Urlaub kaufen kann, darf man ohne weiteres in Deutschland einführen. Ich habe mich gestern mit dem Zoll am Flughafen Münster/Osnabrück (FMO) getroffen...

weiterlesen

Wilder Yukon – Mit dem Buschflieger im Kluane Nationalpark

Eis und Schnee sind im kanadischen Kluane Nationalpark die vorherrschenden Elemente. Die beste Möglichkeit sich ein Bild vom größten nichtpolaren Eisfeld der Welt zu machen, bietet sich aus der Luft. Das weiß auch der deutsche Buschflieger Thor Flender. Er hat mir seine atemberaubende Wahlheimat im Yukon auf diese Weise gezeigt...

weiterlesen

Dawson City: Auf den Spuren des großen Goldrausches am Klondike

Im vergangenen Jahr war ich im Yukon. Dabei stand natürlich auch ein Besuch der alten Goldgräberstadt Dawson City auf dem Programm. Ich versuchte mein Glück, bekam aus dem Klondike aber keine großen Goldnuggets heraus. Mit wenigen Brocken Gold im Gepäck, fuhr ich zurück nach Deutschland und veröffentlichte den folgenden Artikel in den Osnabrücker...

weiterlesen

Tuktoyaktuk – Der nördlichste Ort des kanadischen Festlandes

Ungewöhnliche Orte habe ich viele besucht. Zu den mit Abstand ausgefallensten gehört aber auf jeden Fall das kleine Dörfchen Tuktoyaktuk in den Northwest Territories. Es soll der nördlichste Ort des kanadischen Festlandes sein, aber ein Blick auf die folgende Karte verrät, Tuktoyaktuk ist vielmehr eine Art Insel mitten im Nirgendwo. Mit einem...

weiterlesen

Der Fels und Menschenfischer

„Du bist Petrus, und auf diesen Felsen werde ich meine Kirche bauen“ (Mt 16,18), soll Jesus zu seinem Jünger gesagt haben. In der Tat erhebt sich heute über dem vermuteten Petrusgrab die größte Kirche der Welt – der Petersom. Doch nicht nur hier wird Petrus verehrt. In ganz Rom gibt es unzählige Orte, die an sein Wirken erinnern sollen. Glaubt man...

weiterlesen

Die Reihenfolge ist nicht wichtig

Die Pilgerkirchen Roms zu Fuß an einem Tag – das war über Jahrhunderte die unbedingte Voraussetzung für den Sündenerlass. Ich bin in die Ewige Stadt gereist und haben nachgeschaut, warum sich diese Kirchen seit Ewigkeiten einer ungebrochenen Beliebtheit erfreuen.  Von einem frühchristlichen Pilgerreisenden wurde erwartet, dass er alle sieben...

weiterlesen

Post aus dem Vatikan

Heute vor einem Monat wurde im Vatikan ein Brief abgeschickt. Säuberlich und millimetergenau gefaltet, erst längs, dann quer. Eine Briefmarke mit dem Abbild von Papst Johannes Paul I. Der Absender die Prefettura della casa pontificia. Der Empfänger: ich. Der Inhalt: Eine Einladung zu einer persönlichen Begegnung mit Benedikt XVI. Freude und Unruhe...

weiterlesen